Kreis Heinsberg: „Gute Form” regt die Gestaltungskraft an

Kreis Heinsberg : „Gute Form” regt die Gestaltungskraft an

Mit einem hängenden Sideboard in Nussbaum/Vogelaugenahorn gewann Stephan Röhling aus Hückelhoven den Wettbewerb „Gute Form” der Tischler-Innung Heinsberg. Ausgebildet wurde er von Hermann-Josef Claßen aus Erkelenz, dem Obermeister der Innung.

Zweiter Sieger wurde Sebastian Niesel aus Übach-Palenberg (Ausbildungsbetrieb Robert Lauscher, Übach-Palenberg) mit einer Espressobar in Palisander, dritte Sieger Dimitri Grüner aus Heinsberg (Jordans Einrichtungssysteme, Übach-Palenberg) mit einem dekorativen Möbelstück in Zebrano und Britta Naschberger aus Brüggen (Hermann-Josef Claßen, Erkelenz) mit einem Schuhschrank mit Sitzbank in Nussbaum .

Außerdem gab es noch Belobigungen für Sebastian Derichs, Heinsberg (Willms GmbH & Co KG, Wassenberg) für einen Barschrank in Apfelbaum, Torben Fritzsche aus Hückelhoven (WAG Produktion GmbH Erkelenz) für ein Multifunktionssideboard in Nussbaum, MDF lackiert, und Daniel Storms aus Waldfeucht (Josef Krings, Gangelt) für ein hängendes Sideboard in Nussbaum/Vogelaugenahorn.

28 sehenswerte Gesellenstücke präsentiert die Tischler-Innung in Oberbruch. Die Ausstellung ist (außer an diesem Dienstag) bis einschließlich Freitag, 15.Juni, täglich von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Am Freitag um 18.30 Uhr findet in der Festhalle die Lossprechungsfeier der Innung statt.

Bereits zum 23. Mal wurde der Wettbewerb ausgetragen. Er soll Ausdruck und Reaktion auf die gegenwärtige und zukünftige Bedeutung der Formgebung im Tischler-Handwerk sein, mit dem Ziel, bei angehenden Gesellinnen und Gesellen schon während der Ausbildungszeit Phantasie und Gestaltungskraft anzuregen und die Herstellung gut gestalteter Gesellenstücke zu fördern.