Straeten: Gute Ergebnisse für den Musiker-Nachwuchs

Straeten : Gute Ergebnisse für den Musiker-Nachwuchs

Mit der letzten Probe vor der Sommerpause verband der Instrumentalverein St. Marien Straeten die Zeugnisausgabe an 15 junge Nachwuchsmusiker des Vereins.

Außerdem gab es als Belohnung für gute Leistungen eine Urkunde des Volksmusikerbundes, deren Prüfer die Kinder bereits einige Wochen zuvor mit guten Leistungen in den E-, D1 und D2-Prüfungen überzeugt hatten.

Ein Erfolg war dies nicht nur für die Prüflinge sondern auch für Ausbilder Friedel Thevihsen und Dirigent Wim Brils, die ihre Schützlinge in Musiktheorie und -praxis in den Wochen zuvor bestens vorbereitet hatten.

So wurde das musikalische Grundwissen vertieft. Die Kinder lernten nicht nur Noten, sondern auch Pausenwerte zu erkennen, verschiedene Taktarten zu bestimmen, Zeichen und Begriffe der Dynamik sowie den Aufbau einer Dur- und Moll-Tonleiter.

Am Tag der Prüfung selbst mussten die Teilnehmer dann dem fachkundigen Wertungsrichtern, darunter Kreisdirigent Harrie Boers und Wertungsrichter P. Bähr, auch ihr Können auf dem gewählten Instrument beweisen.

Zu den gestellten Aufgaben gehörten eine Dur-Tonleiter, einige rhythmische Übungen und ein Wahlstück. Für die E-Prüflinge waren maximal 60 Punkte zu erreichen, für die D1- und D2-Prüflingen lag die Messlatte bei 100 Punkten.

Überprüfung ergab:
Antwort war richtig
Kein Wunder, dass einige der jungen Nachwuchsmusiker sehr aufgeregt waren. Trotzdem gab es für die Aktiven des Instrumentalvereins St. Marien tolle Ergebnisse.

Die Frage, wer wohl Kreissieger der D2-Prüflinge werden würde, blieb dabei bis ganz zum Schluss offen.

Zum Kreissieger wurde - erst nach der offiziellen Ehrung -ÊMichael Knoben vom Straetener Verein erklärt; er erreichte 95,33 Punkte. Zunächst hatte nämlich die Prüfungsjury eine von ihm richtig beantwortete Frage aus der Theorie als falsch bewertet.

Eine Überprüfung ergab dann, dass Ausbilder Friedel Thevihsen und sein Jungmusiker Recht hatten.

Doch nicht nur dem Kreissieger Michael Knoben galten die Glückwünsche des Vorsitzenden Bernd Knoben bei der vereinsinternen Ehrung: Viel Lob und Anerkennung gab es an diesem Tag für alle jungen Musiker, die mit Erfolg die Prüfung absolvierten.

So erreichten bei den E-Prüfungen: Nadine König (Altsaxophon) 47 Punkte, Hanna Tabea Weinsheimer (Picolo-Flöte) 48,37 Punkte, Laura Keimes (Klarinette) 48 Punkte, Janina Corsten (Klarinette) 49,67 Punkte, Markus Knoben, der gleich zwei Prüfungen ablegte, mit dem Bariton-Horn 51,67 und mit dem Schlagzeug 51,17 Punkte.

In den D1-Prüfungen holten: Julia Lehnen (Altsaxophon) 87,5 Punkte, Anne Görtz (Oboe) 83,33 Punkte, Maximilian Hermanns (Schlagzeug) 93,83 Punkte.

In den D2-Prüfungen gab es für: Sebastian Grefen (Bariton-Horn) 76,33 Punkte, Dirk Tellers (Posaune) 88,5 Punkte, Daniel Salden (Posaune) 92,83 Punkte, Anne Pastwa (Flöte) 92,67 Punkte, Stephanie Corsten (Flöte) 85,67 Punkte, Maike Keulen (Flöte) 93 Punkte, Michael Knoben (Trompete) 95,33 Punkte.