Heinsberg/Hückelhoven: „Gütesiegel” des Landes an zwei Hauptschulen verliehen

Heinsberg/Hückelhoven : „Gütesiegel” des Landes an zwei Hauptschulen verliehen

In Oberbruch und Ratheim herrscht große Begeisterung, denn die Arbeit der dortigen Hauptschulen erfuhr jetzt auf Landesebene eine besondere Würdigung.

Staatssekretär Günter Winands hat in Vertretung von Schulministerin Barbara Sommer 43 Schulen aus Nordrhein-Westfalen das „Gütesiegel Individuelle Förderung” verliehen.

Nur vier Hauptschulen waren insgesamt dabei. Damit erhöht sich die Zahl der Gütesiegel-Schulen auf insgesamt 314. Schulministerin Barbara Sommer ließ dazu verlauten: „Die individuelle Förderung ist eine zentrale Leitidee der Schulpolitik in Nordrhein-Westfalen. Sie ist fest im Schulgesetz verankert. 314 Gütesiegel-Schulen belegen eindrucksvoll, dass unsere Lehrerinnen und Lehrer den Leitgedanken des Schulgesetzes annehmen. Sie kümmern sich intensiv und erfolgreich um jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler.”

Mit dem „Gütesiegel Individuelle Förderung” zeichnet das Schulministerium gute Beispiele individueller Förderung aus der schulischen Praxis aus.

Das Schulministerium entwickelte gemeinsam mit dem Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung an der Universität Münster einen Kriterienkatalog, um den Schulen in Nordrhein-Westfalen Orientierung bei der Umsetzung zu geben. Schulen, die eine diesem Katalog entsprechende Förderung anbieten, können sich um das Gütesiegel bewerben.