Kreis Heinsberg: Grüne setzen sich ein für „Aktionen gegen Rechts”

Kreis Heinsberg : Grüne setzen sich ein für „Aktionen gegen Rechts”

„Aktionen gegen Rechts” sind das Thema eines offenen Briefs, den die Grünen an die anderen Fraktionen im Kreistag und an Landrat Stephan Pusch geschrieben haben. Die Grünen möchten nach eigenen Angaben alle demokratischen Kräfte bündeln, um gegen die Gefahr von rechts vorzugehen.

Seit der Kommunalwahl 2004 sitze ein NPD-Vertreter im Kreistag. „Er hat uns bislang erst einmal gezwungen, uns in einer öffentlichen Sitzung mit einem Antrag zu befassen. Unsere gemeinsame Linie ist zunächst zwar gescheitert, im Endeffekt aber haben wir geschafft, ihm keine große Bühne zu bieten. Ansonsten haben wir - fraktionsübergreifend - die Strategie des Ignorierens verfolgt.” Nicht erst angesichts einer Aktion der NPD jüngst in Wegberg erscheint es den Grünen nun allerdings an der Zeit, „die Strategie zu überdenken”.

„Eine rechtsradikale Schmiererei am Fenster unserer Geschäftsstelle in der Hochstraße in Heinsberg im August haben wir noch mit möglichst wenig öffentlichem Aufsehen behandelt, wir müssen aber zur Kenntnis nehmen, dass die Rechten offenbar dreister werden. In Richtung Kommunalwahl könnte es, so befürchten wir, zu weiteren Aktionen kommen”, so Fraktionsvorsitzende Maria Meurer und Fraktionsgeschäftsführerin Sofia Tillmanns.

„Wir finden, es ist jetzt allerhöchste Zeit, die demokratischen Kräfte zu sammeln und gemeinsam zu überlegen, wie wir effektiv gegen die Gefahr von Rechts vorgehen können. Wir sollten alle gut vorbereitet sein und in dieser Sache an einem Strang ziehen.”