Kreis Heinsberg: Großes Lob: Nachwuchsmusiker stellen sich der Jury

Kreis Heinsberg : Großes Lob: Nachwuchsmusiker stellen sich der Jury

Mehr als zufrieden zeigte sich Bernd Knoben, Kreisfachleiter für Blasmusik im Kreisverband des Volksmusikerbundes, nach der West-Musikolympiade und dem Wettbewerb für Solisten und kleine Ensembles im Bürger- und Vereinshaus in Gangelt-Birgden.

Die Musikolympiade lockte den Nachwuchs aus der Region an. Die Musikvereine aus Kirchhoven, Erkelenz, Waldfeucht, Birgden, Schalbruch und Süsterseel sowie das Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler schickten insgesamt 43 Teilnehmer ins Rennen. Auch vor dem Bürgerhaus herrschte ein buntes Treiben. Der Musikverein Birgden hatte dort bei herrlichem Wetter die Cafeteria geöffnet, der Andrang war riesig.

Sieger in der Höchststufe und zugleich Tagesbester: Da konnte Philip Rongen vom Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler strahlen.
Sieger in der Höchststufe und zugleich Tagesbester: Da konnte Philip Rongen vom Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler strahlen. Foto: agsb

Die jungen Musiker waren voller Tatendrang. Viele Aufgaben galt es zu lösen. Kindergerechte Fragen in der Theorie wurden gestellt. Ferner ging es um Notentechnik und Gehörbildung. Die Musikolympiade machte den Kindern Spaß — und es blieb für sie aber auch genügend Zeit zum Toben rund um das Bürgerhaus sowie auf dem angrenzenden Großen Pley.

Volle Konzentration: Dorit Schmitz vom Instrumentalverein Breberen-Schümm beim Wertungsspiel in Birdgen. Sie belegte Rang zwei in der Mittelstufe. Fotos (3): agsb
Volle Konzentration: Dorit Schmitz vom Instrumentalverein Breberen-Schümm beim Wertungsspiel in Birdgen. Sie belegte Rang zwei in der Mittelstufe. Fotos (3): agsb Foto: agsb

Spannung ist groß

Bei der Siegerehrung war die Spannung groß: Wer hatte die meisten Punkte sammeln können? In der Altersklasse I (neun bis zehn Jahre) stand Jutta Classen an erster Stelle, Zweite wurde Franca Piepers vor Anne Mevissen (alle MV Birgden). Siegerin der Altersklasse II (elf Jahre) wurde Celia Mülfarth vor Hannah Vraetz (beide TPK Eschweiler) und Anna Beckers (IV Süsterseel).

Leon Maassen stand in der Altersklasse III (zwölf bis 13 Jahre) ganz oben. Er gewann vor Lara Meyer (TPK Eschweiler) und Anna Jungblut (MV Waldfeucht). In der Einzelwertung Musikspiel wurde Jutta Classen (Flöte) mit Rang eins sowie Franca Piepers (Klarinette) ebenfalls mit Rang eins ausgezeichnet; Hannah Voßen (Klarinette), ferner Robin Jansen (alle MV Birgden) Schlagzeug) sowie Paul Jochims (MV Waldfeucht) Trompete mit Rang drei belohnt.

Gute Resonanz

Im Wertungsspiel stellten sich 22 Nachwuchsmusiker der Jury. „Uns freut die gute Resonanz. Dies zeigt, dass der Nachwuchs neben der Vereinsausbildung auch weitere Ziele hat“, sagte Bernd Knoben vom Volksmusikerbund.

Die Jury-Mitglieder zollten bei der Siegerehrung dem Nachwuchs ein großes Lob. Dies galt beispielsweise Dorit Schmitz vom Instrumentalverein Breberen-Schümm. Sie hatte im Klarinettenspiel ein schwieriges Stück ausgesucht, meisterte dies mit Bravour und wurde bei der Siegerehrung mit dem zweiten Rang und gutem Erfolg in Mittelstufe ausgezeichnet.

Völlig überrascht zeigte sich Vereinskameradin Anne Laven über die Auszeichnung mit Rang eins sowie gutem Erfolg. Breberens Klarinetten-Erfolge wurde von Theresa Kutsch komplettiert; sie erreichte Rang drei in der Mittelstufe und ebenfalls die Auszeichnung „Mit gutem Erfolg teilgenommen“. Dies ließ Ausbilder Willi Dreßen strahlen.

„Das Wichtigste beim Klarinettenspiel ist der Ansatz mit Lippenspannung, um den Ton zu formen, alles andere läuft dann von alleine. Dies setzt viel Übung voraus, und nur so kann man solche Leistungen wie Anne, Dorit oder Theresa bringen“, lobte Dreßen den Nachwuchs.

Ein Sprichwort lautet: „Das Beste kommt zum Schluss“ und so war es auch beim Wertungsspiel. Philip Rongen vom Trommler- und Pfeiferkorps Heinsberg-Eschweiler ließ auf der Trommel die Stöcke fliegen, wurde mit 94 Punkten Tagesbester und erhielt in der Höchststufe die Auszeichnung „Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ sowie Rang eins. Das Faszinierende am Trommelspiel ist es für ihn, Tempo und Anspruch immer wieder hochschrauben zu können.

Die weiteren Auszeichnungen: Unterstufe 1. Daniela Tholen (IV Breberen-Schümm / Klarinette /mit sehr gutem Erfolg), 2. Carel Boylan (MV Birgden / Horn / mit gutem Erfolg), 3. Alexander Leinders (MV Birgden / Trompete / mit gutem Erfolg). Oberstufe: 1. Michelle Andujar und Lindsay Cornellis, 2. Lea Richter und Roxanna Cornellis (alle TC Berrendorf-Wüllenrath / Flöte / mit gutem Erfolg).

Lobende Worte

Bei der Siegerehrung gab es weitere lobende Worte vom Volksmusikerbund und der Jury: für die Ausbilder, aber auch für den Musikverein Birgden und seine hervorragende Organisation ein besonders Lob erhielt.

(agsb)