Kreis Heinsberg: Großer Beratungsbedarf bei mobilen Körperbehinderten

Kreis Heinsberg : Großer Beratungsbedarf bei mobilen Körperbehinderten

Der Vorstand vom Verein Selbsthilfe mobile Körperbehinderte Kreis Heinsberg (VSmK) hatte seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim Dechant-Sauer-Haus in Oberbruch eingeladen.

Vorsitzender Karl Mayer begrüßte die Mitglieder und trug den Tätigkeitsbericht für das Jahr 2007 vor. Besonders hob er darin hervor, dass seit den letzten Reformen mit Blick auf das Gesundheitswesen und die Pflege die Hilfeanfragen an die Selbsthilfegruppe sich drastisch erhöht hätten.

Nach Aussprache über den Bericht übergab er das Wort an Kassenwartin Karoline Mayer. Auch sie verwies in ihrem Bericht darauf, dass sich die Hilfeanfragen vermehrt hätten, Unterstützung aber dennoch durch den VSmK habe geleistet werden können. Auch habe sich der Verein dem Thema der immer stärker ansteigenden Armut von Kindern angenommen und über „Wunschkarten” Kindern ihren speziellen Weihnachtswunsch erfüllt.

Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordentliche und saubere Buchführung und beantragten Entlastung durch die Mitgliederversammlung, die ihr und dem Vorstand auch gewährt wurde.

Per Akklamation wählten die Mitglieder den alten Vorstand zum neuen Vorstand. Damit sprach die Mitgliederversammlung dem alten und neuen Vorstand ihr Vertrauen aus. Karl Mayer bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen und die tatkräftige Unterstützung im vergangenen Jahr, die die Auszeichnung für Zivilcourage an ihn erst ermöglicht habe.

Leo Barion, der stellvertretende Vorsitzende, nahm dann die Ehrungen der beiden Schießgruppen vor. Er überreichte Teilnahmeurkunden an die einzelnen Schießsportler.

Auch in diesem Jahr, so Karl Mayer, wird es im Mai ein Integrations- und Sommerfest geben. Ebenso wird sich der VSmK wieder an den verschiedenen Roll- und Wandertagen der befreundeten Selbsthilfegruppen beteiligen.

Im Jahr 2007 konnte der VSmK weitere drei aktive Mitglieder verzeichnen. Es werden noch weitere Mitglieder gesucht, egal ob behindert oder nicht behindert. Aufnahmeanträge sind bei den Vorstandsmitgliedern erhältlich.