Kreis Heinsberg: Große Resonanz für Jugendwettbewerb der Genossenschaftsbanken

Kreis Heinsberg : Große Resonanz für Jugendwettbewerb der Genossenschaftsbanken

„Freundschaft ist ... bunt!“ So lautete das Thema bei der 47. Auflage des Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken, der auch in diesem Jahr im Kreis Heinsberg wieder eine große Resonanz fand: 4727 Bilder wurden eingereicht. Damit war die Beteiligung fast so hoch wie im Vorjahr (4942).

Die Kinder und Jugendlichen hätten auf vielfältige Weise gezeigt, was für sie wahre Freundschaft bedeute, wie bunt und vielfältig Freundschaften seien und wer zu ihren Freunden zähle, sagte Sabine Weitz, Marketingbeauftragte der Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg, am Mittwochnachmittag bei der Jurysitzung im Haus der Volksbank Heinsberg.

Dort wurden von Lehrerinnen und Medienvertretern — unter Mitwirkung unserer Zeitung — die Sieger und Platzierten auf Kreisebene ermittelt. Jeweils fünf Bilder in jeder der fünf Altersklassen werden im nächsten Schritt beim Landeswettbewerb bewertet. Die Kreissiegerehrung soll vor den Sommerferien stattfinden.

Bei „jugend creativ“ konnten sich die Kinder und Jugendlichen also diesmal mit der Bedeutung von Freundschaft und den unterschiedlichsten Formen der Freundschaft auseinandersetzen. Sie hätten sich „sehr viel Mühe gegeben“, stellte Sabine Weitz anerkennend fest. Und ihr besonderer Dank galt den Lehrerinnen und Lehrern, „die Kinder und Jugendliche immer wieder zur Teilnahme am Wettbewerb motivieren würden. „Wo wären wir ohne ihre aktive Unterstützung?“ Dies räumte die Marketingbeauftragte ganz offen ein.

Bei der Umsetzung der Bildgestaltung waren dem Nachwuchs keine Grenzen gesetzt. Das Spektrum an Stilmitteln konnte von Zeichnung über Collage, Grafik und Fotomontage bis hin zur digitalen Arbeit voll ausgeschöpft werden. So folgte die Jury denn auch der Aufforderung von Sabine Weitz, sich bei der Bewertung inspirieren zu lassen von der Kreativität und dem Einfallsreichtum der jungen Künstlerinnen und Künstler. Die Jury hatte — wie gewohnt — die Qual der Wahl. Und bei den knappen Entscheidungen war in dem einen oder anderen Fall sogar ein „Stechen“ erforderlich.

Die besten Malarbeiten aus dem Kreis Heinsberg — insgesamt 25 ausgewählte Werke an der Zahl — haben nun die Chance, auch auf Landes-, Bundes- oder sogar internationaler Ebene erfolgreich zu sein, schließlich nehmen alljährlich rund eine Million Kinder und Jugendliche aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz an diesem Wettbewerb teil.

(disch)