Gangelt-Niederbusch: Grenzenloses Vergnügen für Fans und Familien beim Tag des Pferdes

Gangelt-Niederbusch : Grenzenloses Vergnügen für Fans und Familien beim Tag des Pferdes

Bei herrlichem Sommerwetter wurde auf der wunderschön am Waldrand gelegenen Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Rodebachtal in Niederbusch der Tag des Pferdes veranstaltet. Geboten wurden hochklassiger Pferdesport und ein buntes Unterhaltungsprogramm rund um Pferd und Rittertum.

Der Tag des Pferdes war in seiner neunten Auflage drei Tage lang ein Anziehungspunkt für die ganze Familie. Dass diese Veranstaltung mit diesem tollen Programm und in dieser Vielfalt überhaupt dargeboten werden konnte, war den mehr als 80 Helfern zu danken, die sich ehrenamtlich ins Zeug legten.

Die Sieger eines Malwettbewerbs, der zum Tag des Pferdes ausgeschrieben worden war, wurden auf dem Turnierplatz geehrt. Foto: Dettmar Fischer

So konnten 1000 Nennungen mit 516 Turnierpferden mit einer hervorragenden Starterfüllung von 90 Prozent gemeistert werden. Ein Dank der Veranstalter galt auch den zahlreichen Sponsoren, ohne die dieses Event nicht möglich gewesen wäre.

Ganz viele Attraktionen

Der Reit- und Fahrverein Kreis Heinsberg und der Reit- und Fahrverein Rodebachtal und Umgebung hatten für diese Traditionsveranstaltung ihre Kräfte gebündelt. Das Bündeln der Kräfte gelang sicherlich auch so reibungslos, weil der 1. Vorsitzende beider Vereinigungen Hans-Peter Molls heißt. Neben dem großen Reitplatz gab es eine Arena, die den verschiedenen Vorführungen vorbehalten war. Entlang des Turnierplatzes waren eine Ladenzeile und eine ganze Reihe kulinarischer Angebote für die Besucher aufgebaut worden.

Nach den ersten Springprüfungen am Freitag ging es am Samstag mit Spring- und Dressurprüfungen weiter. Ein Zuschauermagnet war die große Shownight am Samstagabend mit vielen Attraktionen. Josh Clemens und sein Team boten Stuntshows mit Pferden. Ein Hingucker war die Dressur-Quadrille der Reitschule aus Niederbusch unter dem Motto „Herr der Ringe“.

Zeltlager aufgebaut

Die bergischen Lehnsritter aus Düsseldorf hatten über die drei Veranstaltungstage auf dem Reitgelände ihre Zeltlager aufgebaut. Die Hobbyritter haben sich auf das Rittertum im 13. Jahrhundert spezialisiert. Neben einem Einblick in das Leben der Ritter im Lager gaben die Lehnsritter ihre Künste im Turnierkampf zum Besten, wie er zu Zeiten der Schlacht um Worringen im Jahr 1288 ausgeübt wurde.

Astrid Wolf vom Kreisverband der Reit- und Fahrvereine hatte für die Kinder der Grundschulen in der Region Selfkant einen Malwettbewerb organisiert, der dem Thema Ritter gewidmet war. Die Bürgermeister von Gangelt und Waldfeucht, Bernhard Tholen und Heinz-Josef Schrammen, nahmen am Sonntag die Siegerehrung vor und überreichten die schönen Preise.

Milia Schmitz von der Grundschule Gillrath wurde für ihr Ritterbild mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Den zweiten Platz belegte Keano Hochstenbach von der Westzipfelschule. Jana Stamm von der Nikolausschule Breberen wurde Dritte.

Bei den zahlreichen Turnierwettbewerben waren auch heimische Reiter sehr erfolgreich. Die Mannschaft des RFV Rodebachtal, die Pütter Flieger, mit Sara Luca Dahms, Jouline Jachels, Daniel Hagmanns und Dirk Heran siegte in der Mannschafts-Springprüfung Klasse A.

Internationaler Wettbewerb

Mit dem erstmals 2017 durchgeführten Euro-Dressur-Cup haben die Veranstalter KRF Heinsberg, Limburg Paardensport und die Kempische Regionale Dressuur ihre Vision von grenzüberschreitenden Reitwettkämpfen in die Realität umgesetzt. Belgische, niederländische und deutsche Wertungsrichter haben gemeinsam auf den Niveaus A, L und M jeweils eine Dressuraufgabe entwickelt. 2018 fand die erste Qualifikation in Deutschland beim Tag des Pferdes statt.

Im Euro 1 (A-Dressur) siegte die Belgierin Sarah Nijssen auf Latino Dance in der ersten Abteilung, und auch die zweite Abteilung ging nach Belgien an Zenia van de Auwera auf Nouska. Im Euro 2 (Klasse L) ging der Sieg an Denise Flecken auf Edison vom Reit- und Fahrverein Heinsberg. Und auch im Euro 3 (Klasse M) ging der Sieg nach Deutschland. Eva Katharina Malburg auf Rigoletto vom RV Aachen Brand war hier nicht zu schlagen.

Im M-Springen mit Stechen siegte am Sonntagnachmittag Sabrina Busch auf Calvaros Dream vom Reit- und Fahrverein Ratheim. Am Pfingstwochenende veranstaltet der RFV Ratheim die diesjährigen Kreismeisterschaften im Reitsport für den Kreis Heinsberg.