Kreis Heinsberg: „Goet Ende Fyn“ im Schloss Zweibrüggen

Kreis Heinsberg : „Goet Ende Fyn“ im Schloss Zweibrüggen

„Ende gut alles gut“: So könnte die Überschrift zum kommenden 23. Schlosskonzert im Schloss Zweibrüggen lauten. Denn der Übach-Palenberger Verein „Freunde der Kammermusik“ und die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg laden mit der Gruppe „Goet Ende Fyn“ aus der niederländischen Metropole Amsterdam dazu ein, am Sonntag, 15. Juni, 18 Uhr, im Schloss Zweibrüggen Tanz- und Spielmusik des Mittelalters und der Renaissance zu hören.

Auf historischen Musikinstrumenten und in historischen Kostümen spielt das Ensemble unter der Leitung von Robbert van Lint zum zweiten Mal in der Stadt mit dem Bindestrich. Das reizvolle Ambiente und die Kostüme werden dabei mit der gespielten Musik zu ­einer strahlenden Einheit verbunden. Im Mittelpunkt stehen mittelalterliche niederländische, flämische und deutsche Lieder, Tanzmusik und Volksgebräuche.

Gespielt wird von „Goet Ende Fyn“ auf exakten Nachbildungen oder auf originalen historischen Musikinstrumenten, die man heute kaum noch kennt: So gehören Hummel, Krummhörner, Drehleier oder auch das Worst­fagot dazu. Nicht fehlen werden natürlich allerhand Instrumente des Schlagwerks.

Robbert van Lint führt die Besucher mit seinen treffenden Kommentaren durch ein abwechslungsreiches Programm. Dies soll allen Musikliebhabern ein Hörvergnügen in mal ernster und mal heiterer Stimmung, garantieren.

Aufgrund der begrenzten Anzahl von Plätzen empfehlen die Veranstalter, den Kartenkauf für dieses Konzert zu nutzen. Eintrittskarten sind an der Servicestelle im Rathaus der Stadt Übach-Palenberg, Telefon 02451/9793327, im Kreishaus in Heinsberg sowie an der Abendkasse erhältlich.

Reservierung ist möglich

Kartenreservierung ist möglich entweder unter Telefon 02451/43875 (Anrufbeantworter) oder aber per E-Mail an info@freunde-der-­kammermusik-uep.de.

(mabie)