Erkelenz-Hoven: Gleich drei Vizetitel für Hovener Kunstradsportler

Erkelenz-Hoven : Gleich drei Vizetitel für Hovener Kunstradsportler

Die Kunstradsportler des RV Viktoria Hoven bleiben auf Erfolgskurs. Bei der Deutschen Hallenradsport-Meisterschaft in Esslingen am Neckar sicherte sich der Verein drei Vizemeisterschaften.

Den Auftakt machte die Vierer-Juniorenmannschaft mit Daniel Schnitzler, Tobias Laufs, Stefan Strick und Heinz-Rüdiger Sprick. Sie hatte hinter der im Durchschnitt um zwei Jahre älteren Mannschaft aus Erlenbach bei Heilbronn die zweithöchste Punktzahl eingereicht.

Erneut konnte das noch junge Hovener Team seine mit hoher Schwierigkeit gespickte Kür fast fehlerfrei umsetzen. 310,63 Punkte und die Vizemeisterschaft waren der verdiente Lohn.

In den späten Abendstunden standen zwei weitere Disziplinen für die Sportler und das Trainergespann Andrea Ulrichs und Friedbert Laufs auf dem Programm. Für Eva und Hannah Laufs, die ihr letztes Jahr in der Juniorinnenklasse absolvieren, war im Zweier-Kunstfahren schon die Qualifikation ein großer Erfolg.

Unter den 28 Paaren waren die Hovener Mädchen in puncto eingereichter Übungs-Schwierigkeit die Nummer 13. Diesen Platz verteidigten sie auch. Eine kleine Unachtsamkeit bei einer Übung, die von den Cousinen ansonsten immer sicher beherrscht wird, führte zum unfreiwilligen Verlassen des Sportgerätes. Ein Platz unter den besten Zehn wäre durchaus möglichen gewesen.

Abschluss und einer der Höhepunkte des ersten Wettkampftages war der Wettbewerb im Vierer- Kunstfahren der Juniorinnen. Unter den 22 Teams waren auch Titelverteidiger RMSV Aach/Singen und Vizemeister Viktoria Hoven. Die eingereichten Schwierigkeitspunktzahlen und die Saisonergebnisse ließen auf einen erneuten Zweikampf schließen.

Das Hovener Quartett mit Miriam Steigenberger, Ramona Sowa, Hannah und Eva Laufs zeigten auch ihre gewohnt gute und sichere Leistung. Sie mussten sich aber ein weiteres Mal dem Team aus Aach geschlagen geben. Der Europameister bot Kunstradsport in Perfektion und wurde verdient Deutscher Meister.

Auch in dem als „Königsdisziplin des Hallenradsports” bezeichneten Sechser-Kunstfahren der Juniorinnen gab es für die vielen Experten vor Ort nur zwei Titelanwärter: Hoven und Aach. Beide starteten zum letzten Mal in der Juniorinnenklasse. Für das Viktoria-Team in der Besetzung Pia Kreiner, Nadine Frey, Miriam Steigenberger, Ramona Sowa, Eva und Hannah Laufs begann die Kür nicht wie geplant.

Schon in der ersten Übung kam es zu einem Sturz, der für ungewohnte Unsicherheiten sorgte. Zum Ende fing sich das Team aber wieder und konnte hinter Aach den Vizemeistertitel verteidigen.

Die Schüler des Vereins gehen am 14. und 15. Juni bei den Deutschen Meisterschaften in Korbach an den Start.