„Gesunde Ernährung” gefördert

„Gesunde Ernährung” gefördert

Kreis Heinsberg. Im Sozialzentrum der Gangelter Einrichtungen fand am Dienstag im Rahmen der Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte” die Präsentation des Werkkoffers Ess-Störungen statt.

Susanne Knorr, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, und Yvonne Michel, Suchtprophylaxefachkraft vom Kreisgesundheitsamt, hatten die Idee zu einem Werkkoffer mit diesem brisanten Thema.

Der Koffer ist schnell einsetzbar, bietet viele Folien und Filme, Arbeitsblätter und Literaturlisten, Bücher und Broschüren, gibt Anregungen auch zum Theaterspielen. Er soll besonders in den Schulen, zum Beispiel bei Projektwochen, eingesetzt werden, kann aber auch für Jugendheime oder sonstige Jugend-Institutionen hilfreich sein.

Auffallend viele Kinder, aber auch Erwachsene leiden, ohne es wissen, an Ess-Störungen. Die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten und der Regionalstelle Frau und Beruf will einen präventiven Beitrag zum Thema „Gesunde Ernährung - Vermeidung von Ess-Störungen” leisten.

In vielen Familien werde das Thema richtige Ernährung vernachlässigt. In dieser Einschätzung waren sich die Teilnehmerinnen einig.