Düren: Gesellschaft funktioniert nicht ohne die Handwerker

Düren : Gesellschaft funktioniert nicht ohne die Handwerker

Eine geballte Mannschaft junger Gesellen stärkt das Handwerk in der Region. Nach der Lossprechung durch Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer und der Aushändigung der Gesellenbriefe , die der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rureifel, Uwe Günther, vornahm, entließen gleich acht Innungen (Bäcker, Bau, KFZ, Elektro, Metall, Sanitär und Heizung, Maler & Lackierer und Zimmerer) ihren Nachwuchs in die Arbeitswelt.

„Ohne handwerkliche Fähigkeiten funktioniert die Gesellschaft nicht“, gab der Gastgeber der Lossprechungsfeier im Kundencentrum der Sparkasse Düren, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Udo Zimmermann, den jungen Handwerkern ein positives Signal mit auf den weiteren Berufsweg.

„Finden Sie ihren eigenen ‚Weg“, riet Kreisdirektor Georg Beyß den Gesellen und hob zwei Aspekte hervor: eine gute Ausbildung als Schutz vor Arbeitslosigkeit und berufliche Qualifikation als Stärkung für das Handwerk der Region.

Diese Stärke dokumentierte Erhard Kusch, Leiter des Berufskollegs Technik, mit der Feststellung, dass im Kreis Düren die Zahl der Auszubildenden im Handwerk über Landes- und Bundesdurchschnitt liegt. Kusch riet den Gesellen, jede Chance der Weiterbildung zu nutzen.

Lehrlingswart Helmut Stolz (Bäcker-Innung) eröffnete den Reigen der Ehrungen der Prüfungsbesten. Sandra Beys (Ausbildungsbetrieb Pley, Düren) und Matthias Reinartz (Stolz, Hoven) sind bei den Bäckern vorn, Aileen Gaziano (Lennartz, Euskirchen) und Kirstin Wolf (Karduck, Niederzier) siegten bei den Fachverkäuferinnen.

Obermeister Frank Becker (Sanitär & Heizung) zeichnete mit Roman Adams (Winkel-Stockmann, Nideggen) den prüfungsbesten Anlagenmechaniker SHK aus. David Mrozek (Horn, Düren) wurde von Kfz-Obermeister Rolf Ferebauer als Prüfungsbester bei den Kfz-Mechatronikern geehrt. Bei den Malern und Lackierern zeichnete Obermeister Horst Engel gleich vier Sieger aus: Markus Friedel (Küppers, Linnich), Jana Thieme (Emons, Nideggen), Gino Stiel und Julian Wirtz ( beide Stiel, Simmerath).

Obermeister Axel Bannier hatte die Freude, Till Wiedemann (Pflug, Hürtgenwald) als prüfungsbesten Zimmermann auszuzeichnen. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte wieder das Klarinettenquartett „KLA-VIER“ der Musikschule Düren.

(fjs)