Kreis Heinsberg: Geschichtslehrer auf den Spuren der Römer

Kreis Heinsberg : Geschichtslehrer auf den Spuren der Römer

Auf den Spuren der Römer waren fast 30 Lehrer aus der niederländischen Provinz Limburg und dem Kreis Heinsberg bei einer ganztägigen Exkursion unterwegs.

Die in einer Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Grenzland Kreis Heinsberg - Limburg aktiven Geschichtslehrer wollten nicht nur ihren Kenntnisstand aktualisieren und neue Anregungen gewinnen, sondern auch Begegnungsstätten in unmittelbarer Nachbarschaft für ihren pädagogischen Einsatz kennenlernen. Planung und fachliche Begleitung der Exkursion übernahmen der Sittarder Lehrer und Historiker A.M.P.P. Janssen und Richard Jochims (Kreismuseum / VHS).

Die Fahrt startete mit einem Besuch der römischen Sammlung im Kreismuseum Heinsberg, wo die Teilnehmer auch allgemein über die römische Epoche und deren Hinterlassenschaften im Grenzgebiet informiert wurden. Danach stand der Besuch von zwei der ältesten Kirchen im Kreis Heinsberg - in Orsbeck und Millen - auf dem Programm. Die Kirchen gehören mit ihren etwa 1000 Jahren nicht nur zu den ältesten, sondern zeigen auch heute noch in ihrem Mauerwerk wiederverwendetes römisches Material, wie römische Ziegel und schwere Sandsteinquader.

Den römischen Vicus Teudurum, ehemals im Feld zwischen Millen und Tüddern gelegen, kann man zwar heute nicht mehr besichtigen, doch vermittelten die anschaulichen Beschreibungen und Erläuterungen zu Lage und Ausdehnung ein eindrucksvolles Bild dieses ältesten schriftlich erwähnten Ortes aus dem Kreisgebiet. Wie ein solcher Ort mit Gasthäusern und Tempel ausgesehen hat, zeigte eindrucksvoll die Präsentation des Thermenmuseums in Heerlen, dem ehemals römischen Ort Coriovallum.

Eine Abrundung des Programms bildete eine Besichtigung mit fachkundigen Erläuterungen des rekonstruierten Römerbades in Übach-Palenberg.