Gemeindefest amTag des Denkmals

Gemeindefest amTag des Denkmals

Hückelhoven (an-o/rk) - Mit dem Gemeindefest feierte die evangelische Kirchengemeinde das 111. Bestehen der Kirche an der Haagstraße. Der Termin am Sonntag war mit Bedacht gewählt: Damit nimmt das Fest an der bundesweiten Aktion "Tag des offenen Denkmals" teil.

Der Aktionstag startete am Sonntag Morgen offiziell mit einer Messe im Aachener Dom. Insgesamt waren in Deutschland über 6000 Denkmäler zur Besichtigung frei gegeben. Eines davon war die evangelische Kirche an der Haagstraße. Eine gute Gelegenheit, gleichzeitig das Gemeindefest zu veranstalten und den Kirchengeburtstag zu feiern.

Sitztanz und Geschichte

Die Gäste erwartete neben zahlreichen Verkaufs- und Unterhaltungsständen auch ein buntes Bühnenprogramm zwischen Gemeindezentrum und Kirche. Unter dem Motto "Markt der Möglichkeiten" wurde Einiges geboten: Ein Platzkonzert des Posaunenchores Hückelhoven, Folkloretänze, Sitztänze, die die Bewohner des evangelischen Altenzentrums beisteuerten, Sketche und noch vieles mehr. Dazu wurde an Infoständen so manches Wissenswerte über die Kirche und ihre Geschichte vermittelt.

Runden mit der Eisenbahn

Auch ein Kindertrödelmarkt, der sich auf der Wiese rund um die Kirche erstreckte, durfte natürlich nicht fehlen. Eine weitere Aktion für die Kinder war eine kleine Eisenbahn, mit der sie im strahlenden Sonnenschein rund um die Kirche ihre Runden drehen konnten.

Jesus für 25 Euro

Auch gab es für die Besucher die Möglichkeit, sich ein ganz besonderes Andenken an das Gemeindefest zu sichern. Janice Orth, ihreszeichen Künstlerin und Mitglied des Hückelhovener Kunstvereins Canthe, die sich mit Malerei und Druckgrafik beschäftigt, druckte "live". Eigens hatte sie, die auch Mitglied im Förderverein der Kirche ist, einen Holzdruck angefertigt, eine Jesus-Abbildung. Diese wurde auf dem Gemeindefest in einer limitierten Auflage von 25 Stück zum Stückpreis von 25 Euro verkauft. "Der Erlös kommt dem Förderverein zugute", so die Künstlerin.