Wassenberg-Birgelen: Gelbe Gaswolke sorgt für helle Aufregung

Wassenberg-Birgelen : Gelbe Gaswolke sorgt für helle Aufregung

Aufregung in Wassenberg: Die Löschgruppe Birgelen sowie der GSG-Zug der Feuerwehr Stadt Wassenberg wurden am Montag, 8.57 Uhr, nach Birgelen an den Kreuzungsbereich L117/Elsumerweg gerufen.

Als jedoch die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, konnte der Grund der Alarmierung zunächst nicht festgestellt werden. Nach erneuter Rücksprache mit der Leitstelle in Erkelenz fuhren die Einsatzkräfte dann zur Rurtalstraße/L117, wo eine gelbe Wolke zu sehen war. Die L117 wurde in diesem Bereich direkt gesperrt und die Messeinheit aus Hückelhoven angefordert.

Nach intensiven Messungen stellte sich heraus, dass in einem Industriebetrieb für Filtertechnik, unmittelbar an der L117, die Wolke entwichen war. In einer Garage, in der Galvanikarbeiten durchgeführt werden, löste ein Behälter mit Chemikalien die Gaswolke aus. Es wurden sofort der Kreisbrandmeister sowie das Ordnungsamt der Stadt Wassenberg verständigt.

Messungen ergaben, dass toxisch wirkende Gase ausgetreten waren. Auch nach Angaben der Kreispolizeibehörde Heinsberg bestand aber zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung, da die Wolke nicht über bewohnte Gebiete zog. Die Ermittlungen nach der Ursache der freigesetzten chemischen Substanz wurden umgehend aufgenommen und dauern nach Auskunft der Polizei noch an.

Dank der Hilfe der Awacs-Feuerwehr, die ein Spezialfass zur Einsatzstelle brachte, konnten Feuerwehrleute, die zu ihrer Sicherheit mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet waren, den defekten Behälter in das Spezialfass umladen und verschließen.

Gegen 14 Uhr verließen die 40 Mann unter der Leitung von Zugführer Brandinspektor Hubert Kohnen die Einsatzstelle wieder. Die Absperrmaßnahmen waren bereits gegen 12.30 Uhr aufgehoben worden.