Doveren: Gekochte Erbsen als Wohltat für die Füße

Doveren : Gekochte Erbsen als Wohltat für die Füße

Früh ging es für die Jecken der KG Tipp Doveren in die neue Session. Die Gala-Sitzung war für die Besucher, vereinzelt als Kartenspiel oder Clowns verkleidet, ein Genuss.

Mit dem Trommlercorps Leonardo Doveren an der Spitze, gefolgt von der Tanzgarde II, der Prinzengarde und dem Elferrat, marschierten die Doverener Jecken auf die Bühne des Bürgersaals.

Überraschung Nummer 1 war der neue Sitzungspräsident Friedhelm Königs. Er folgt Willi Dressen, der zwei mal elf Jahre als Sitzungspräsident in Doveren agierte.

Auf den Marsch „Von den blauen Bergen kommen wir” und „Bonanza” zeigten die Kleinsten im Doverener Karneval, nämlich die Tanzgarde II unter der Leitung von Vanessa Recher, ihr Können.

In einem Zwiegespräch von zwei Hausfrauen, Ulrike Niehsen und Gisela Hüllenkremer, drehte sich die Unterhaltung im Doverener Platt um eine Wallfahrt nach Kevelaer. Seit drei Jahren haben die beiden Damen Bühnenerfahrung bei den Gala-Sitzungen. Sie wollten ihre Sünden wieder gut machen und hatten sich für jede Sünde aus dem vergangenen Jahr eine Erbse in den Schuh getan.

Während sich die eine vor Schmerzen auf den Boden fallen ließ, lachte die andere schelmisch. Grund ihrer schmerzlosen Wallfahrt: Es waren gekochte Erbsen in ihren Schuhen. Auch zu ihrer Ruhestätte hatten sie sich etwas einfallen lassen: „Ich lasse mich unter der Kühltheke von Aldi begraben - dann kommt meine Familie mich wenigstens zwei mal die Woche besuchen”, prophezeite Gisela Hüllenkremer.

Auch der Tanz der Prinzengarde unter der Leitung von Erika Scholl sorgte für ausgelassene Stimmung. Mit einem Koch, einem Tanz-Mariechen und einer Trompete marschierten die sechs Damen und Herren auf die Bühne.

Gäste von „auswärts” waren das Männerballett aus Baal, das Männerballett aus Dülken sowie Arndt Holten und sein Bruder Klaus Holten mit ihrer Büttenrede aus Hilfarth. Das berühmte Duo, von dem auch die Hilfarther Hymne „Hilfarther sein” stammt, ist ab Mitte Februar auf den drei großen Kappensitzungen der Trötemänn zu sehen.

Der singende Wirt Helmut Schröders hatte zwei Auftritte. Nadine Runge, Funkemariechen der KG Tipp Doveren, zeigte ihren Mariechentanz. Die Tanzgarde I unter der Leitung von Silke Ingendorn zeigte ebenfalls ihr Können. Die Marketenderinnen sind seit zehn Jahren bei der Gala-Sitzung vertreten. Sabine Garceia trainiert sie.

Jürgen Wählen und Heinz Baumeister begeisterten in der „Bütt”, und auch die „dicken Mädchen”, eine Gruppe der katholischen Frauengemeinschaft, präsentierten ihr neues Programm.

Nach solch einem gelungenen Start in die Session wird es für Doverener bis Aschermittwoch heißen: „Dovere Alaaf!” Die Kindersitzung der KG Tipp Doveren ist am Sonntag, 23. Februar.

Der Altweiber-Ball findet am Karnevalssamstag, 1. März, statt. Tradition ist der Tulpensonntags-Zug, der sich am 2. März in Bewegung setzt.