Gangelt: Gefahr für Autofahrer beseitigt

Gangelt : Gefahr für Autofahrer beseitigt

Nach der langen Hitzeperiode sorgten die Regenschauer in unserer Region am Donnerstag für eine deutliche Abkühlung. Gleichzeitig war die Abkühlung jedoch auch mit Gewitter und mit teils starken Windböen verbunden, so dass Kräfte der Gangelter Feuerwehr am Donnerstag um 18.55 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz ausrücken musste.

Einsatzort war die Bundesstraße in Gangelt-Stahe. Dort waren mehrere abgestorbene Äste auf die Fahrbahn gefallen und bildeten eine Gefahr für Autofahrer. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und beseitigte die Äste. Im Einsatz waren die Einheiten Gangelt und Stahe-Niederbusch unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen.

Die Feuerwehr Gangelt wurde am Freitagmorgen um 10.42 Uhr zu einem weiteren Sturmeinsatz alarmiert. Diesmal drohte ein großer Ast aus einem Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Trockenheit der vergangenen Monate hat den Bäumen in der Region schwer zugesetzt. Verbunden mit den starken Böen brach ein abgestorbener Ast eines rund 20 Meter hohen Baumes ab und drohte, auf die Fahrbahn der Straße am Damm in Gangelt-Brüxgen zu stürzen.

Der Baum wurde mit Hilfe der Drehleiterbesatzung entastet. Insgesamt waren rund 15 Einsatzkräfte der Einheiten Breberen, der Bauhofstaffel sowie der Drehleiterbesatzung unter der Leitung von Hauptbrandmeister Daniel Rulands im Einsatz.

Mehr von Aachener Zeitung