Dedenborn: Gefährliche Kajakfahrt auf der reißenden Rur

Dedenborn : Gefährliche Kajakfahrt auf der reißenden Rur

Ein herrenloses auf der Hochwasser führenden Rur treibendes Kajak hat am Dienstagnachmittag für Aufregung gesorgt.

Das leere Sportboot war kurz nach 15 Uhr von einem Zeugen auf der Rur zwischen Hammer und Dedenborn entdeckt worden. Daraufhin setzten sich mehrere Feuerwehr-Löschgruppen in Bewegung, um Ausschau nach dem Besitzer des Kajaks zu halten.

Kurze Zeit später konnte der Kajakfahrer am Ufer der Rur wohlbehalten angetroffen werden. Er war mit seinem Boot in dem reißenden Fluss gekentert, hatte sich aber trotz der starken Strömung noch ans Ufer retten können.