Hückelhoven: Gauner machen sich an Geldautomaten zu schaffen

Hückelhoven : Gauner machen sich an Geldautomaten zu schaffen

An den Geldautomaten der Volksbank in Hückelhoven an der Parkhofstraße und in Hilfarth an der Breitestraße sind EC-Karten illegal kopiert worden. Und rund vier Wochen später wurde - im Hückelhovener Fall in Italien - Geld damit vom Konto des nichts ahnenden Karteninhabers abgehoben.

Wie die Betrüger vorgehen, beschreibt die Kriminalpolizei so: „Beim illegalen Auslesen von Kredit- oder Bankkartendaten spricht man von ,Skimming´. Typischerweise setzen die Täter ein Vorsatzgerät ein, das sie auf den Karteneinschubschacht des Bankautomaten oder an der Eingangstür anbringen.”

Mit diesem Gerät können die auf dem Magnetstreifen der Karten gespeicherten Daten ausgelesen werden. Und wie kommen die Täter an die persönliche PIN-Nummer, die man in den Automaten eingibt?

Dr. Veit Luxem, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Erkelenz-Hückelhoven-Wegberg erklärt, wie es in der Filiale an der Parkhofstraße abgelaufen ist. „Da wurde eine knopfgroße, also winzig kleine Kamera an die Tastatur geklebt und die Eingabe der PIN-Nummer gefilmt. Im Auto saß ein Komplize, der mit dem Laptop die Informationen abrief.”

Der Schaden konnte auf rund 15.000 Euro begrenzt werden.