Kreis Heinsberg: Gärtner mit Tarifverträgen erhalten mehr Geld

Kreis Heinsberg : Gärtner mit Tarifverträgen erhalten mehr Geld

Pünktlich zu Beginn der „Großkampfwochen” an Rechen und Laubsauger bekommen Gärtner im Kreis Heinsberg mehr Geld. Das sieht der Tarifvertrag für den Garten- und Landschaftsbau vor.

Ab November erhält ein Landschaftsgärtner 12,42 Euro pro Stunde. „Das gilt zumindest für die Betriebe, die tarifgebunden sind”, erklärte Uwe Meschwitz, Bezirksverbandsvorsitzender der IGBAU Aachen.

Wer weniger Geld auf seinem Lohnkonto vorfinde, könne jetzt sofort Alarm schlagen - am „Gärtner-Fon” der IGBAU. Mit der Hotline für die „grüne Branche” will die Gewerkschaft nicht nur bei Lohndumping helfen.

Das „Gärtner-Fon” soll die Garten- und Landschaftsbauer auch „winterfest” machen. „Es geht um die Wochen, in denen für Gärtner saisonbedingt die Arbeit fehlt. Statt sie dann zu entlassen, sollten die Betriebe das so genannte Saison-Kurzarbeitergeld nutzen. Über diese Möglichkeit wollen wir die Beschäftigten mit dem Gärtner-Fon aufklären”, so Meschwitz.

Den „heißen Draht für grüne Daumen” erreichen die Garten-Profis unter Tel.: 01801 - 11 92 0 21 zum Ortstarif, teilte die Gewerkschaft mit.