Kreis Heinsberg: Gärten des Lebens: Ausflug mit der Frauenseelsorge

Kreis Heinsberg : Gärten des Lebens: Ausflug mit der Frauenseelsorge

Rund 30 Frauen waren der Einladung der regionalen Frauenseelsorge in der Region Heinsberg zu einem Ausflug in die Gärten des Lebens rund um Schloss Dyck in Jüchen gefolgt.

Von einer jungen Frau, die dort ihr freiwilliges sozial-kulturelles Jahr absolviert, ließen sie sich in die Geschichte des malerischen Schlosses und der weitläufigen Parkanlage einführen, die unter Fürst Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773-1861) im Stile eines englischen Landschaftsgartens gestaltet wurde. Vor mehr als 200 Jahren sammelte der Fürst Bäume und Pflanzen aus der ganzen Welt, die auch heute noch auf Schloss Dyck in ihrer ganzen Pracht zu bewundern sind. Darüber hinaus war er Verfasser botanischer Werke, insbesondere des „Hortus Dyckensis“, einer Dokumentation aller im Park und in den Gärten der Anlage gezogenen Pflanzen, die sich in der Schlossbibliothek Dyck befindet.

„Der Wandelgang durch die Parkanlage lud immer wieder ein, dem eigenen Leben zu begegnen“, berichtete Frauenseelsorgerin Sabine Mevissen. „Ob im geschützten Wurzelwerk der Eibe, auf der Anhöhe vom Baumfenster, am Mammutbaum oder mit der Holzscheibe in der Hand: Die Frauen nahmen Kontakt auf mit den Bäumen als Gegenüber der sich herrlichen präsentierenden Schöpfung.“ Ein Picknick auf der Terrasse und eine Andacht im Themengarten rundeten das Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art ab. Und manch eine Teilnehmerin habe dabei auch ihre ganz persönliche Lebensbetrachtung eingebracht, so Mevissen.

(anna)