Hückelhoven: Für Prüfungsspiel in Straßburg vorbereitet

Hückelhoven : Für Prüfungsspiel in Straßburg vorbereitet

Zum Winterkonzert in der Aula des Gymnasiums Hückelhoven hatte der Musikverein Eintracht Birgelen eingeladen. Und die Halle war restlos ausverkauft, trotz der verschiedenen karnevalistischen Veranstaltungen, wie der Vorsitzende des Vereins Frank Kämpfer in seiner Begrüßung anmerkte.

Es wurde ein Konzert, nicht nur als musikalischer Genuss, sondern auch als eine große Feier mit familiären Charakter. Wie immer hatte ein Bus zahlreiche Besucher aus Birgelen nach Hückelhoven gefahren und viele von ihnen brachten auch gleich den Nachwuchs mit.

„Zum ersten Mal” lautete der rote Faden, der durch den Abend lief. Für viele war es tatsächlich der erste Auftritt, manche Stücke wurden zum ersten Mal gespielt und auch die „Generalprobe” für eine Teilnahme an einem internationalen Wertungsspielen an Pfingsten in Straßburg gehörte dazu.

Wenn man glaubte, dass eine kleine Nervosität bei der Darbietung der „Mini Symphonie” aufkommen würde, irrte. Da war kaum noch etwas zu feilen für die Vorstellung im Straßburger Wertungsvergleich. Das von dem verstorbenen Franzosen Serge Lancen 1967 komponierte Stück, das alle Teilnehmer als Pflichtaufgabe erhalten haben, wurde von der Jury ausgesucht, weil es besondere Anforderungen nicht nur an den gesamten Klangkörper im Zusammenspiel, sondern auch Präzision bei den einzelnen Orchestergruppen verlangt und in Form und Struktur wie eine Symphonie angelegt ist. So können die Eintrachtler wohl beruhigt nach Straßburg reisen.