Kreis Heinsberg: „Für eine Kirche mit Zukunft”

Kreis Heinsberg : „Für eine Kirche mit Zukunft”

Pfarrgemeinden, Verbände und Schulträger haben in ihren Einrichtungen große Chancen, Energie effizienter einzusetzen. Wenn sie diese Chancen verwirklichen, sparen sie einerseits Kosten und verbessern damit ihre eigene finanzielle Situation. Andererseits leisten sie einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Wie das gehen kann, soll eine Fachtagung unter dem Titel „Energieeinsatz optimieren und Kosten senken - für eine Kirche mit Zukunft” am Samstag, 8. März, in Wegberg zeigen.

Von 9 bis 14 Uhr haben Kirchenvorständler, Pfarrgemeinderäte, Vertreter von katholischen Kindergärten und Jugendzentren sowie bischöflichen Schulen die Möglichkeit, Referate zu hören und Erfahrungen auszutauschen. Die Veranstaltung richtet sich an kirchliche Träger in den Regionen Heinsberg und Mönchengladbach. Zu den Themen „Photovoltaik - Sonnenstrom als Finanzquelle?”, „Der Energiepass, eine Chance für Kirchengemeinden!”, „Energierundgang mit Schwachstellenanalyse” sowie „Kirchliches Umweltmanagement” werden Workshops angeboten.

Der Diözesanrat der Katholiken und die Katholikenräte Mönchengladbach und Heinsberg wollen mit der Tagung den Energiespargedanken in kirchlichen Einrichtungen voranbringen. Unterstützung leistet dabei die Energie-Agentur NRW. Veranstaltungsort ist das Jugendzentrum de Schuer der Pfarre St. Peter und Paul in wegberg am Rathausplatz 27. Geparkt werden kann an Burg und Forum in Wegberg.

Kontakt:
Büro der Regionaldekane, Wolfgang Huber (Informationen), Tel.: 02161 - 98 06 28 oder E-Mail an mailto:wolfgang.huber@bistum-aachen.de, und Elke Wild (Anmeldungen), Tel.: 02161 - 98 06 51 oder E-Mail an mailto:elke.wild@bistum-aachen.de