Heinsberg: Führungsduo eröffnet neue Perspektiven

Heinsberg : Führungsduo eröffnet neue Perspektiven

Nicht nur die Räumlichkeiten und das Inventar erleben derzeit einen rasanten Modernisierungs- und Erweiterungsprozess am Heinsberger Krankenhaus, auch im Bereich Innere Medizin beginnt eine neue Ära.

Wenn Chefarzt Dr. Georg Bauer am 31. Dezember in den Ruhestand tritt, werden Dr. Jürgen Minartz und Dr. Detlef Saric als Chefärzte im Kollegialsystem für die Abteilung Innere Medizin seine Arbeit fortsetzen.

Bürgermeister Josef Offergeld und die beiden Geschäftsführer Herbert Houben und Heinz-Gerd Schröders stellten die beiden Mediziner jetzt der Öffentlichkeit vor.

Nach über 28-jähriger Tätigkeit im Dienst des Krankenhauses und 21 Jahren als Chefarzt könne Dr. Bauer auf eine erfolgreiche Karriere zurück blicken, begann Offergeld.

Er sei jedoch zuversichtlich, dass mit Dr. Minartz und Dr. Saric zwei hervorragende Nachfolger gefunden worden seien. Aus rund 40 hochqualifizierten Bewerbern habe man eine gute Wahl getroffen.

„Dr. Minartz wurde 1962 in Düren-Birkesdorf geboren und hat am dortigen Gymnasium Am Wirteltor sein Abitur gemacht”, erläuterte Offergeld zunächst den Werdegang des Jüngeren der beiden Mediziner.

Von 1983 bis 1987 absolvierte Minartz sein Studium in Berlin und Aachen. Seine Anerkennung als Arzt für Innere Medizin erhielt er 1994. Von 1995 bis 1998 war Minartz in der kardiologischen Abteilung des Universitätsklinikums Aachen tätig. Schließlich erhielt er am 10. Dezember 1997 die Anerkennung der Schwerpunktbezeichnung Kardiologie.

Zum 1. Januar 1999 schließlich wechselte Minartz als Oberarzt in das Krankenhaus der Augustinerinnen nach Köln. Dort erwarb er spezielle Erfahrungen im Bereich der Behandlung von Lunge und Bronchien. Seit diesem Jahr ist er daher im Besitz der Anerkennung des Schwerpunktes Pneumologie.

Dr. Saric ist zwei Jahre älter als sein Kollege. Doch obwohl beide nicht nur dasselbe Gymnasium besuchten, sondern schon dieselbe Grundschule, kannten sie sich bislang nicht. Saric studierte von Oktober 1979 bis Ende 1985 an der RWTH Aachen.

Ab September 1987 bis 1993 absolvierte Saric eine umfassende allgemeininternistische Ausbildung am Evangelischen Krankenhaus in Unna und im Städtischen Krankenhaus in Kamen.

Am 19. Juni 1993 legte er die Facharztprüfung ab. Ab Mitte 1993 war er dann als Oberarzt in der gastroenterologischen Abteilung des Evangelischen Krankenhauses Unna tätig.

1995 erwarb er die Anerkennung zum Führen der Bezeichnung Gastroenterologie (Magen- /Darmerkrankungen). Seit dem 1. Juni 1999 ist Saric als leitender Arzt der Abteilung für Innere Medizin im Schwerpunkt Gastroenterologie des DRK Elisabeth-Krankenhauses Birkenfeld (Nahe) tätig.

In diesem Jahr wurde ihm auch noch die Genehmigung zur Führung der Berufsbezeichnung Diabetologie (Zuckerkrankheiten) erteilt.

„Entsprechend der weiteren Spezialisierung des Fachgebietes Innere Medizin halten wir es für sinnvoll, dass unsere internistische Abteilung künftig von zwei Chefärzten im Kollegialsystem geführt wird”, erläuterte Offergeld die Entscheidung für ein Führungsduo.

Auf dieser Basis werde es möglich sein, künftig auch speziellere internistische Fragestellungen im Städtischen Krankenhaus Heinsberg abzuklären.

„Daneben werden die operativen Schwerpunkte unseres Hauses im Bereich der Chirurgie der inneren Organe, der Lunge und der Gefäße in idealer Weise ergänzt. Dies gilt natürlich auch für die operative Versorgung der zuckerkranken Patientinnen und Patienten.”

Insgesamt sei er, Offergeld, davon überzeugt, „dass wir für den ausscheidenden Chefarzt Dr. Bauer sehr kompetente Nachfolger gefunden haben, die die etwa 3000 internistischen Patienten in unserer Abteilung Innere Medizin qualifiziert betreuen werden.”