Kreis Heinsberg: Freizeitplaner: West Verkehr gibt 40 Tipps für die Freizeit

Kreis Heinsberg : Freizeitplaner: West Verkehr gibt 40 Tipps für die Freizeit

Der neue, noch druckfrische Freizeitplaner von West Verkehr ist für Geschäftsführer Udo Winkens „ein Beweis dafür, dass der Kreis Heinsberg viel zu bieten hat“, so heißt es in seinem Vorwort. Gleich 40 Tipps umfasst die 26-seitige Broschüre im DIN-A4-Format, die am Mittwoch in einem Pressegespräch in der West-Zentrale in Geilenkirchen vorgestellt wurde.

Unterteilt in die Rubriken Museen und Sammlungen, Sehenswürdigkeiten, Natur und Aktivitäten sowie Veranstaltungen, wird da der Bogen gespannt vom Heinsberger Museum Begas-Haus bis zum Ritterfest in Gangelt.

Prägnant werden die Ziele in Wort und Bild vorgestellt. Natürlich dürfen in einer West-Publikation die Hinweise zur Busverbindung zum favorisierten Ort nicht fehlen, denn: „Für uns ist es eine schöne Gelegenheit, die vielen Vorteile des flexiblen öffentlichen Verkehrsangebotes der West auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels aufzuzeigen“, so Winkens. Der Freizeitplaner — Nachfolger eines West-Ausflugsplaners aus dem Jahr 2013 — sei „für Senioren gemacht, für alle gedacht“.

Wer mit dem Busverkehr nicht so sehr vertraut ist, für denjenigen sollte der „Leitfaden für die Busfahrt“ hilfreich sein. Informationen zum Multi-Bus, aber auch zum Fahrradbus, der von Frühjahr bis Herbst samstags und sonntags sowie an Feiertagen verkehrt, sind in diesem Freizeitplaner ebenso zu finden wie eine Vorstellung der drei Seniorenberater: Dieter Bonnie, Walburga van Heel und Horst Franke geben Hilfestellung, wenn rund um das Thema Busfahren Fragen oder Probleme auftauchen.

Den Freizeitplaner, der in Rathäusern und der Kreisverwaltung sowie in den West-Kundenzentren kostenlos erhältlich sein wird, hat West Verkehr in Zusammenarbeit mit der nunmehr auch für Tourismus zuständigen Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) und mit finanzieller Unterstützung von Kreissparkasse und NEW realisiert. WFG-Geschäftsführer Ulrich Schirowski erklärte, die neue Broschüre der West fördere den Tourismus im Kreis Heinsberg. Er berichtete auch von ersten Überlegungen für ein „Gästeticket“.

Für ein anderes Ticket will die West im Zusammenwirken mit dem Aachener Verkehrsverbund (AVV) mehr Werbung machen: mit einem neuen Plakat und Buswerbung. Es geht um das Senioren-Ticket Kreis Heinsberg, mit dem Menschen im Alter ab 63 Jahren täglich, beliebig oft und jederzeit mit jedem Bus oder Zug innerhalb des Kreisgebietes fahren können, aber beispielsweise auch mit der Buslinie SB3 bis in die niederländische Grenzstadt Sittard.

Kostenlos dürfen zudem werktags ab 19 Uhr ­sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig noch ein weiterer Erwachsener sowie bis zu drei ­Kinder mitgenommen werden. 56,80 Euro ­kostet die Monatskarte (Abopreis: 48 Euro). Bislang haben erste wenige Kunden (exakt 89) das neue Angebot genutzt. Das sollen jetzt mehr werden, hoffen zumindest West-Geschäftsführer Udo Winkens und AVV-Pressesprecher Markus Vogten mit Blick auf dieses am 1. Januar 2017 gestartete und erst einmal bis 31. Dezember 2018 laufende Pilotprojekt.

(disch)