Kreis Düren: „Freie Liste” will in Fraktionsstärke in den Kreistag

Kreis Düren : „Freie Liste” will in Fraktionsstärke in den Kreistag

Nachdem sich der Ex-Linke Ernst Rabe und der Ex-Liberale Stephan Pohl bereits vor Jahresfrist zur Fraktion „Freie Liste” im Kreistag zusammengeschlossen hatten, stehen beide nun auch der Spitze des neu gegründeten Kreisverbands mit gleichem Namen.

Neun Mitglieder hoben am Montagabend die freie Wählergemeinschaft aus der Taufe. Damit ist eine von zwei Voraussetzungen erfüllt, damit die „Freie Liste” bei der Kommunalwahl 2009 an den Kreistagswahlen teilnehmen darf. Die zweite ist der Nachweis von rund 400 Unterstützungsunterschriften.

„Ich bin aber zuversichtlich, dass wir auch diese Hürde nehmen werden”, betonte Ernst Rabe mit Blick auf die gut 7800 Wählerstimmen, die unabhängige Wählergruppen bei der letzten Kommunalwahl im Kreis auf sich vereinen konnten.

Ziel der „Freien Liste” ist es, in Fraktionsstärke, das heißt mit mindestens zwei Abgeordneten, in den neuen Kreistag einzuziehen.

Der neue Kreisvorstand mit den stellvertretenden Vorsitzenden Karin Treuling und Oliver Kirfel, der Kassiererin Desiree Hilgers sowie den Beisitzern Adolf Himmel und Paul Bollenbach will deshalb verstärkt Kontakt zu den freien Wählergruppen in den Kommunen suchen und um Unterstützung werben.

Weil die nur örtlich organisiert sind, fehle es ihnen in der Regel am Informationsfluss aus dem Kreistag, so Rabe, der von ersten positiven Gesprächen berichtet. Konkurrenz will die „Freie Liste” den unabhängigen Wählergruppen in den Kommunen nicht machen.

„Wir werden nur dort antreten, wo noch weiße Flecken zu füllen sind”, kündigt Rabe an, der mit dem Vorstand in den nächsten Wochen erst einmal Mitglieder werben will, um alle 27 Kreistagswahlbezirke mit eigenen Kandidaten besetzen zu können.