Kreis Heinsberg: Freie Demokraten in Heinsberg sehen sich „gut aufgestellt“

Kreis Heinsberg : Freie Demokraten in Heinsberg sehen sich „gut aufgestellt“

Der FDP-Kreisverband Heinsberg hat in den meisten Posten seinen bisherigen Vorstand im Amt bestätigt. Beim Kreisparteitag der Freien Demokraten im Gangelter Mercator-Hotel wurde der Vorsitzende Dr. Klaus J. Wagner wiedergewählt. Wagner erhielt bei 34 abgegebenen Stimmen 33 Ja-Stimmen bei einem Nein.

Da der stellvertretende Kreisvorsitzende Peter Hermanns nicht zur Wiederwahl antrat, wurde neben dem bisherigen stellvertretenden Kreisvorsitzenden David Stolz der Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen als zweiter stellvertretender Kreisvorsitzender vorgeschlagen. Beide Kandidaten wurden von der Mitgliederversammlung gewählt. Lenzen erhielt 32 Ja- und zwei Nein-Stimmen bei einer Enthaltung. Auf Stolz entfielen 33 Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen.

Dieter Görtz zeigte an diesem Abend zum letzten Mal die schöne Grafik vom Bären mit den leeren Hosentaschen. Der Schatzmeister, der 15 Jahre lang die Kasse des FDP-Kreisverbandes gehütet hatte, stand nach der Vorlage des Kassenberichtes 2017 in diesem Jahr nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Trotz zweier Wahlkämpfe habe der Kreisverband das Jahr 2107 lediglich mit einem Minus von 8,40 Euro abgeschlossen, so das Resümee von Görtz. Mit einem Präsentkorb bedankte sich der Kreisvorstand bei seinem langjährigen Schatzmeister für die verantwortungsvolle Wahrnehmung dieser wichtigen Aufgabe.

Zum Nachfolger von Dieter Görtz wählte die Versammlung Wolfgang Orth. Orth erhielt bei einer ungültigen Stimme 34 Ja-Stimmen. Der Neue im Team kommt aus Erkelenz: Als ein Ziel seiner zukünftigen Arbeit nannte Wolfgang Orth die Einholung der Beitragsrückstände, die schon Dieter Görtz angemahnt hatte. Holger Koch wurde im Amt des Kreisgeschäftsführers mit 31 Ja-Stimmen und drei Nein-Stimmen bei einer Enthaltung wiedergewählt. Jorge Klapproth (25 Ja und acht Nein) folgt Stefan Lenzen im Amt des Pressesprechers nach. Lukas Kamp (34 Ja-Stimmen) bleibt als Vertreter der Jungen Liberalen im Kreisvorstand.

Als Beisitzer wurden in der von Patrick Schunn geleiteten Abstimmung gewählt: Thorsten Odenthal (Ortsverband Erkelenz), Björn Speuser (Ortsverband Geilenkirchen), Heinrich Schmitz (Ortsverband Heinsberg), Jan Poppenburg (Ortsverband Hückelhoven), Karl Busch (Ortsverband Selfkant), Wolfgang Gudduschat (Ortsverband Übach-Palenberg), Bernd Jütten (Ortsverband Waldfeucht), Ingrid Heim (Ortsverband Gangelt), Manfred Storms (Ortsverband Wassenberg), Katharina Wagner (Ortsverband Wegberg), Julius Antonius Terberger (Junge Liberale, Ortsverband Geilenkirchen).

Das Thema Frauen in der FDP wurde von Andrea Wolff, der Aachener Bezirksvorsitzenden der Liberalen Frauen, angesprochen. Schon der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Lukas Kamp, hatte in einem kurzen Statement zufrieden darauf verwiesen, dass die JuLis bei den Neuzugängen 50 Prozent Frauen aufzuweisen hätten. Andrea Wolff stellte die Arbeit der Liberalen Frauen dar und formulierte das Ziel, dass die Partei insgesamt weiblicher werden müsse.

Der Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen und der Kreisvorsitzende Dr. Klaus J. Wagner wollen ihre gute Zusammenarbeit fortsetzen und hoffen auch mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 auf die Unterstützung der Parteimitglieder. Wagner kam in seinem Wortbeitrag zu dem Schluss: „Die Partei ist gut aufgestellt.“ Es sei im vergangenen Jahr an den Wahlkampfständen deutlich zu spüren gewesen, dass die Menschen die FDP wieder mögen würden.

(defi)