Kreis Heinsberg: „Frauen werden immer mehr zum Motor”

Kreis Heinsberg : „Frauen werden immer mehr zum Motor”

Wie vor 100 Jahren: Mähen, Dreschen, Mahlen, Backen - die Zeitreise auf „Klompen” wird zum Abenteuer der besonderen Art. Vom Korn bis zum fertigen Brot - und in zünftiger, altväterlicher Tracht zeigt der Müllertag den Weg des Getreides von heimischer Scholle bis hin zum fertigen Produkt.

Im Rahmen der Initiative „Regionen Stärken Frauen”, unterstützt vom Land NRW und der Europäischen Union, stellten AWO Service gGmbH, Anton-Heinen-Volkshochschule und LEG Arbeitsmarkt- und Strukturentwicklung GmbH beim vierten Netzwerk-Treffen frauenspezifische Themen und Angebote vor. So auch den Müllertag am 11. und 18. August.

Koordiniert wurde die gesamte Veranstaltung von Ina Bisani (LEG Arbeitsmarkt- und Strukturentwicklung GmbH). Mit zielsicherer und pointierter Moderation zog sie die Fäden eines qualifizierten Vernetzungsangebotes.

Dieter Meurer, Geschäftsführer vom Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt, der zum Netzwerktreffen über 50 Teilnehmerinnen im Wassenberger Restaurant „Tante Lucie” begrüßte, sagte: „Frauen werden immer mehr zum Motor in unserer Region”. Er bezeichnete die Veranstaltung zu dem als eine besondere „Ideen-Börse” für den heimischen Markt.

Vorgestellt von Susanne Knorr (Regionalstelle Frau und Beruf) wurde die Broschüre „Frauen im Kreis Heinsberg”, in der auf 68Seiten Rat und Hilfe angeboten werden. Der „Wegweiser” liegt ab sofort bei allen Gleichstellungsstellen im Kreis Heinsberg aus.