Kreis Heinsberg: Fotoprojekt: „Die Welt ist eine Bühne“

Kreis Heinsberg : Fotoprojekt: „Die Welt ist eine Bühne“

Balletttanz fasziniert und begeistert den Heinsberger Fotografen Hans-Josef Jansen. Und so reifte in ihm die Idee zu einem außergewöhnlichen Fotoprojekt unter dem Titel „Die Welt ist eine Bühne“.

„Grazie, Eleganz, Leichtigkeit, Anmut. Man könnte die Beschreibung für den Balletttanz noch weiter fortsetzen, um die komplizierteste Form der Tanzkunst zu beschreiben. Das Schwierige — jedoch auch das Schöne — an dieser Tanzkunst ist, dass Kraft und Grazie zur selben Zeit in Einklang gebracht werden müssen“, so Jansen.

„Nichts sonst verbindet Power und Poesie so nachdrücklich wie Ballett. Wenn die Tänzerinnen und Tänzer oft wie ein Wirbelwind über die Bühne fegen und die Zuschauer mit hohen Sprüngen begeistern, dann kann man Raum und Zeit vergessen.“ Vor allem seien oft die Synchronizität der Tänzerinnen und Tänzer und ihre gemeinsam praktizierte Leichtigkeit ein Kennzeichen der Anmut — „die Essenz des Balletts“.

Sie sei das, was körperliche Tanztechniken und emotionale Ausdruckskraft miteinander verbinden und in Einklang halten würden. Das Traurige an dieser wunderbaren Tanzkunst sei aber, dass, gemessen an der Leistung, welche die Tänzerinnen und Tänzer vollbringen würden, diese in der Öffentlichkeit oft wenig Aufmerksamkeit erhalte. Abgesehen von vereinzelten Aufführungen der Ballettschulen finde das Ganze nur im Ballettstudio statt. Großstädte bildeten da vielleicht durch das größere Angebot an kulturellen Veranstaltungen eine Ausnahme.

Durch Hans-Josef Jansens Fotoprojekt sollte diese großartige Kunst vom Ballettsaal in die freie Natur, auf die Straße, an Orte eben, die nicht balletttypisch sind, verlagert werden. „Das Grazile steht somit oft im Kontrast zur Aufnahmesituation“, so Jansen. Passanten seien natürlich neugierig geworden bei diesen außergewöhnlichen Fotoshootings. Und nicht selten habe es für die Tänzerinnen einen herzlichen Applaus gegeben.

Schon früher hatte Jansen solche Aufnahmen gemacht, aber nur sporadisch, jetzt ist daraus ein Projekt im großen Rahmen geworden. Aufnahmen sind in den vergangenen drei bis vier Jahren an knapp 100 verschiedenen Schauplätzen entstanden: im Kreis Heinsberg sowie in anderen Regionen des Rheinlandes, im niederländischen und belgischen Limburg, aber auch in Hamburg oder in Ost­ende und Verviers (Belgien); mit Unterstützung vor allem von örtlichen Ballettschulen.

­Insgesamt hat Jansen dabei 8000 bis 10.000 Aufnahmen gemacht. Ungefähr 80 Schwarz-Weiß-Bilder aus diesem umfangreichen Fotoprojekt sollen im kommenden Monat in der Ausstellung vom 8. bis 17. September im Alten Rathaus von Ratheim zu sehen sein.