Hückelhoven: Flöte aus Schilfrohr verzaubert in St. Lambertus

Hückelhoven : Flöte aus Schilfrohr verzaubert in St. Lambertus

Den „Zauber der Panflöte” erleben Musikfreunde am Sonntag, 19. Januar, um 17 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Lambertus in Hückelhoven.

Ion Malcoci spielt Panflöte, Gabriel Dorin Orgel und Violine. Einer alten griechischen Sage nach verliebte sich Pan unglücklich in eine Nymphe namens Syrinx. Sie floh vor ihm zu ihrem Vater, dem Flussgott Ladon. Um sie zu schützen, verwandelte er sie in ein Schilfrohr.

Pan glaubte, sie sei im Fluss ertrunken, schnitt sich aus dem Schilfrohr eine Flöte und blies fortan darauf die schönsten Lieder, um sich zu trösten. Und so ist dieses Instrument, auch Syrinx genannt, wunderbar geeignet, tiefe Gefühle wie Sehnsucht und Wehmut, Lebensfreude und Glückseligkeit auszudrücken.

Ion Malcoci versteht es in seiner Virtuosität und Perfektion, die musikalische Seele seines Heimatlandes Rumänien zu interpretieren. Auf sehr eindrucksvolle Weise stellt er unter Beweis, dass er ein begnadeter Ausnahmemusiker ist.

Auf seinen Konzerttourneen durch die Kirchen Europas lässt er sich von Orgel und Violine begleiten. Sein Mentor George Zamfir, selbst ein Liebhaber der alten Volks- und Hirtenweisen Rumäniens, hatte die Idee, diese drei Instrumente zu kombinieren.

Der Musikprofessor Gabriel Dorin hat den Part des Organisten und Violinisten übernommen.