Heinsberg-Unterbruch: Feuerschutz auf hohem Niveau gewährleistet

Heinsberg-Unterbruch : Feuerschutz auf hohem Niveau gewährleistet

„Der Rückblick auf das vergangene Jahr zeigt wieder beeindruckende Ergebnisse”, zollte Bürgermeister Josef Offergeld den 482 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heinsberg in der Einsatz- und Jugendabteilung bei der Jahrshauptversammlung in der Mehrzweckhalle Unterbruch Respekt und Anerkennung.

Rund 270 Einsätze unterschiedlicher Art wurden seit der letzten Versammlung erfolgreich abgewickelt. Offergeld lobte die Verantwortlichen, die durch eine stabile Einsatzleitung und die erfolgreiche Jugendarbeit den Feuerschutz in der Kreisstadt auf hohem Niveau gewährleisten.

Er ging in seiner Ansprache auch auf die der Jahresversammlung vorausgegangene Anhörung ein, die im Zusammenhang mit der Neubesetzung des Postens des stellvertretenden Wehrleiters erfolgte, da Peter Geiser, der 17 Jahre lang diese Position inne hatte, zum Jahresende ausscheidet.

„Für alle Kameradinnen und Kameraden waren Sie ein kooperativer Ansprechpartner, auf den Verlass war”, dankte ihm der Bürgermeister. Dem Rat wird Ralf Wählen (Löschgruppe Porselen) nach der Anhörung durch Kreisbrandmeister Karl-Heinz Prömper, der in Unterbruch ebenfalls anwesend war, als Nachfolger für Peter Geiser vorgeschlagen.

Wehrleiter Heinz-Willi Jansen ging in seinem Rückblick auch auf die Veränderungen in den vergangen Jahren ein, in denen die Löschzüge neu gegliedert wurden und die Freiwillige Feuerwehr auch verstärkt im Industriepark Oberbruch eingesetzt wurde. Gemeinsam ehrten Bürgermeister Josef Offergeld und Wehrleiter Heinz-Willi Jansen mit Rudi Himmels (Karken), Gerhard Schmitz (Laffeld), Willi Brudermanns und Franz-Josef Schultes (beide Uetterath) vier Feuerwehrmänner mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Gold für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Mit Elke Engeln von der Löschgruppe Aphoven wurde in diesem Jahr erstmals bei der Feuerwehr Heinsberg eine Frau mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes NRW geehrt. Sie ist wie ihre 13 Feuerwehrkameraden Frank-Leo Wellens, Ralf Mustert und Paul Hilgers (ebenfalls alle LG Aphoven), Hans-Josef Dammers (Karken), Josef Engeln (Kempen), Ingo Consten und Michael Houben (Kirchhoven), Stephan Wullen (Stadtmitte), Paul Heuter (Oberbruch), Michael Verbeek, Jakob Nolten und Heinz-Josef Herfs (Straeten) sowie Heinz-Josef Storms (Waldenrath) seit 25 Jahren aktiv in der Feuerwehr.

Zum Unterbrandmeister wurden befördert Michael Himmels (Karken), Andreas Heinrichs (Unterbruch), Sebastian Poschen (Kirchhoven) und Peter Wilms (Waldenrath).

Zum Oberbrandmeister befördert wurden Christoph Derichs (Scheifendahl), Ingo Vieten (Kempen) und Hans-Josef Voßenkaul (Dremmen), der außerdem zum Psychosozialen Fachberater bestellt wurde. Ingo Consten (Kirchhoven), Norbert Frenken (Unterbruch), Willi Geiser (Kirchhoven) und Ernst Oidtmann (Stadtmitte) wurden zum Hauptbrandmeister befördert.

Für weitere sechs Jahre bekleidet Josef Schmitz bei der Löschgruppe Straeten das Amt des Löschgruppenführers. Stellvertretender Wehrleiter Peter Geiser informierte über die stattgefunden Lehrgänge, bevor er sich mit einem persönlichen Dankeswort für die gute Zusammenarbeit und Kameradschaft unter anhaltendem Beifall bei den Feuerwehrkameraden verabschiedete.