Kreis Heinsberg: Feierlichkeiten zum Raiffeisenjahr 2018

Kreis Heinsberg : Feierlichkeiten zum Raiffeisenjahr 2018

„Genossenschaften sind ein Erfolgsmodell“, erklärten jetzt aus Anlass des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg. Der genossenschaftliche Leitgedanke laute: „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“

Es gehe um die Prinzipien von Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung. Unter dem Motto „Mensch Raiffeisen. Starke Idee!“ würden sich auch die Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg an den Feierlichkeiten zum Raiffeisenjahr beteiligen.

Der Sozialreformer und Kommunalbeamter, der am 30. März 1818 in Hamm (Sieg) geboren wurde, gehörte zu den Gründern der genossenschaftlichen Bewegung in Deutschland und ist der Namensgeber der Raiffeisenorganisation. In zahlreichen Veranstaltungen in ganz Deutschland — von Konferenzen und Ausstellungen bis hin zu Stadtfesten und Wanderungen auf Raiffeisens Spuren — soll die genossenschaftliche Idee präsent werden. Schirmherr des Raiffeisenjahres ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

„Für uns alle Motivation“

„Die Genossenschaften gibt es seit über 150 Jahren, in mehr als 100 Ländern verbessern sie die Lebensqualität von Menschen. Und die Genossenschaftsidee wurde von der Unesco im November 2016 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Für uns alle ist das Motivation, um uns auch in diesem Jahr wieder für unsere Mitglieder zu engagieren“, erklärte Dr. Veit Luxem, der gleich mehrere Funktionen innehat: Er ist Vorstandsvorsitzender der Volksbank Mönchengladbach (die 2017 bei einer Fusion mit der Volksbank ­Erkelenz verschmolzen ist), Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg und Verbandsratsvorsitzender im Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

39.000 Mitglieder im Kreis

Die Volks- und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg zählen rund 39.000 Mitglieder. Deutschlandweit seien 22,4 Millionen Menschen Mitglied in einer der über 8000 Genossenschaften — Tendenz steigend. 60 Prozent aller Handwerker, 90 Prozent aller Bäcker und Metzger und 99 Prozent aller Landwirte seien Genossenschaftsmitglieder. „Ziel des Raiffeisen-Jahres 2018 ist es, diese Menschen unter einem Dach zu vereinen, ihre Kraft zu bündeln und die Genossenschaft als Modell der Zukunft zu zeigen“, so Luxem weiter.

Was ist bei den heimischen Genossenschaftsbanken im Jubiläumsjahr geplant?

Bei der Volksbank Heinsberg steht die Planung zum Raiffeisenjahr eigentlich erst am Anfang, wie auf Anfrage zu erfahren war. Da dieses Jubiläum im kompletten Jahr 2018 im Fokus der Genossenschaftsbanken stehe, möchte die Bank ihre ­Aktionen im zweiten Halbjahr durchführen.

Die Pläne sollen am 4. Juni anlässlich der Vertreterversammlung zunächst den gewählten Vertretern vorgestellt werden. Eines wurde vorab allerdings schon verraten: Bei einer Veranstaltung, die im Juli von einem örtlichen Buchhändler in der Kreisstadt veranstaltet wird und die von der Volksbank als Sponsor unterstützt wird, sollen die Jubiläumsaktionen mit der kostenlosen Verteilung des Pixi-Buches „Emmas tolle Idee“ gestartet werden. „Mit diesem bei Kindern sehr begehrten Pixi-Buch möchten wir die genossenschaftliche Idee auch der nächsten Generation nahebringen“, so Pressesprecher Roland Meintz.

Von der Volksbank Haaren war zu erfahren: „Wir werden das Thema ,Mensch Raiffeisen. Starke Idee!‘ in unserer diesjährigen Generalversammlung aufgreifen“, erklärte ­Annemarie Quack, die für Marketing verantwortlich zeichnet.

Bei der Raiffeisenbank Erkelenz war die Botschaft ähnlich: „Wir werden auf unserer Vertreterversammlung auf das Thema Friedrich Wilhelm Raiffeisen eingehen“, so Marketingleiter Thomas Brockers.

Die Volksbank Mönchengladbach blickt ebenfalls voraus auf insgesamt vier Mitgliederversammlungen im April und Mai: Dann werde dieses Thema aufgegriffen und darüber berichtet. „Zudem liegen in unseren Filialen Sonderpublikationen zum 200. Geburtstag aus“, so Heinz-Peter Körrenz vom Marketing. „In unserem neuen Mitgliedernetzwerk wollen wir die Mitbestimmung unserer Mitglieder auf eine neue, digitale Ebene bringen“, so Körrenz weiter. „Getreu dem Motto von Raiffeisen ,Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele‘ haben wir auch noch eine Sonderaktion unter dem Motto ,Wir helfen!‘ laufen.“

(disch)