Kreis Heinsberg: Favorisierte Luftgewehrschützen aus Tüschenbroich geben Ton an

Kreis Heinsberg : Favorisierte Luftgewehrschützen aus Tüschenbroich geben Ton an

Bei den Rundenwettkämpfen im Sportschützenkreis Heinsberg ist im Luftgewehr-Freihandschießen die Hinrunde beendet worden. Favorisiert war von Beginn an die erste Garde aus Tüschenbroich, die auch die entsprechenden Erwartungen erfüllt und den Ton angibt.

Gegen die Sportschützen Rur-Kempen gaben die Tüschenbroicher wieder einmal eine Kostprobe ihres Könnens. Mit 1065 Ringen schossen sie das beste Saisonergebnis. Sven Giesen erzielte dabei 395 von 400 möglichen Ringen. Seinem Pendant Heiner Schlebusch gelangen diesmal nur 378 Ringe. Insgesamt brachten die Kempener 1108 Ringe zusammen.

Für Tüschenbroich II brachte auch der letzte Kampf vor der Pause kein Erfolgserlebnis. Gegen die Sportschützen Waurichen unterlag die Mannschaft mit 1140:1158 Ringen. Louisa von Ameln gab mit 383 Ringen für den SSV ihr Bestes, musste sich aber ihrer Kontrahentin Alina Heutz, die 389 Ringe erreichte, geschlagen geben.

Die Halbzeittabelle in der Gruppe I: 1. SSV Tüschenbroich I (6:0 / 1155,67); 2. Sportschützen Waurichen I (4:2 / 1142,67); 3. Sportschützen Rur-Kempen (2:4 / 1121,0); 4. SSV Tüschenbroich II (0:6 / 1132,33).

In der Einzelwertung liegt Sven Giesen (Tüschenbroich) mit einem Schnitt von 387,67 Ringen in Führung, gefolgt vom Kempener Heiner Schlebusch (386,33), den beiden Tüschenbroichern Patrick Hamacher (385,0) und David Schumacher (383,33) sowie Alina Heutz aus Waurichen(383,0).

Waurichen-Duell in der Gruppe II

In der Gruppe II kam es in Waurichen zum vereinsternen Duell der zweiten gegen die dritte Garnitur. Beide Teams lieferten sich einen spannenden Wettkampf, in dem die Zweite mit vier Ringen Vorsprung den Sieg mit 1093:1089 Ringen für sich verbuchen konnte. Garant für die beiden Punkte war Christian Schmitz, der sich mit 374:371 Ringen gegen Hans-Josef Wacker durchsetzen konnte.

Der Schützenverein Büch ging auch im Kampf gegen den SSV Kückhoven leer aus. Mit 1076 Ringen konnte der Gegner nicht in Bedrängnis gebracht werden. Dafür waren Jens Dahmen & Co. mit 1132 Ringen einfach zu stark. Dahmen erzielte 384, sein Gegenüber Ulrich Venedey 369 Ringe.

Jens Dahmen führt auch mit 382,67 Ringen die Bestenriege an vor seinem Vereinsgefährten Sven Comanns (380,33), Christian Schmitz (375,0), Ulrich Venedey (370,67) und Hans-Josef Wacker (370,67).

Die Halbzeittabelle in der Gruppe II: 1. Sportschützen Waurichen II (4:2 / 1105,0); 2. SSV Kückhoven (4:2 / 1007,67); 3. Sportschützen Waurichen III (2:4 / 1097,0); 4. SV Büch (2:4 / 1085,33).