Gangelt-Birgden: Falscher Staatsanwalt betrügt Seniorin

Gangelt-Birgden : Falscher Staatsanwalt betrügt Seniorin

Eine 74-jährige Frau aus Gangelt ist am Mittwoch Opfer eines Telefonbetruges geworden. Sie überwies einen größeren Geldbetrag auf ein ihr genanntes Konto. Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten, die ebenfalls Geld überwiesen oder ähnliche Anrufe erhalten haben.

Laut Polizei Heinsberg wurde die Seniorin gegen 10.30 Uhr angerufen. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Frau, die behauptete bei der Rechtsabteilung der Raiffeisenbank Birgden tätig zu sein. Es ginge um eine Pfändungssache, weshalb sich das Opfer mit einem Staatsanwalt in Verbindung setzen solle.

Dieser Aufforderung folgte die 74-Jährige und rief bei der ihr angegebenen Nummer an. Der angebliche Staatsanwalt teilte ihr mit, dass aufgrund der Teilnahme an einem Gewinnspiel, Zahlungen ausstehen würden, die sofort beglichen werden müssten. Ansonsten würde noch am selben Tag der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen. Unter diesem Druck überwies die Gangelterin einen größeren Geldbetrag auf ein ihr genanntes Konto.

Die Polizei sucht nun weitere Geschädigte, die bei der Aufklärung der Tat helfen könnten. Diese werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg in Verbindung zu setzen, Telefon 02452/920-0.

(red/pol)