Heinsberg-Karken: Erstpilger Stolz der Bruderschaft

Heinsberg-Karken : Erstpilger Stolz der Bruderschaft

Stolz auf zehn Erstpilger ist die Kevelaer-Bruderschaft der Pfarrgemeinde St. Severnius-Karken, die sich in diesem Jahr mit 67 Fußpilgern und 63 Radpilgern auf den Weg zur Muttergottes nach Kevelaer gemacht hatte.

Am Wallfahrtsort zogen diese dann mit Bus- und Pkw-Pilgern in einer Prozession von rund 200 Pilgern zum Gnadenbild, wo sie Brudermeister Johannes Schöbben willkommen hieß. „Gerade in der heutigen Zeit ist es schon etwas ganz Besonders, den Entschluss zu fassen und sich auf den Weg nach Kevelaer zu machen, um seinen Glauben auch nach außen zu zeigen und damit öffentlich zu bekennen”, so der Brudermeister.

Besonders für die Erstpilger bedeute dies, die Ungewissheit über das, was vor einem liege zu überwinden und ja zu sagen zu dem, was Gott vorhabe. Vor dem Hintergrund des Weltjugendtages in Köln forderte er die Pilger in Kevelaer auf, dafür zu beten, dass die Kirche insbesondere für die Jugend als Ziel und Leitfigur stets offen stehe.

Gemeinsam mit Diakon Peter Derichs fand dann an der Kerzenkapelle eine kurze Andacht statt. Auch in diesem Jahr feierten die Karkener Pilger die Heilige Messe in der Kirche der „Clemens-Schwestern” als einen der Höhepunkte der Wallfahrt.