Hückelhoven-Ratheim: Erst Iwan zähmt das ungestüme „Zauberpferd”

Hückelhoven-Ratheim : Erst Iwan zähmt das ungestüme „Zauberpferd”

Ruth Adams bietet auf ihrem Reiterhof „Sternenreiter” heilpädagogisches Reiten für behinderte und nichtbehinderte Kinder an. Auf dem Sommerfest zeigten diese ihr Können in dem Theaterstück „Das Zauberpferd”.

Rund zwei Wochen hatten die Kinder für den Auftritt auf dem Gelände am Krickelberg geprobt. Dabei war wegen des schlechten Wetters nicht einmal klar, ob es überhaupt zu einer Aufführung kommen würde. „Noch die Generalprobe ist im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen”, berichtet Ruth Adams. Umso erfreuter waren alle Akteure über die Rückkehr des Sommerwetters.

Insgesamt 16 Kinder spielten bei dem Märchen mit, das sich inhaltlich an ein russisches Volksmärchen anlehnt. Die Hauptrolle spielte die achtjährige Araberstute Madih, die das Zauberpferd verkörperte und letztendlich den jungen Iwan und eine geheimnisvolle Prinzessin zusammenbrachte. Mit Iwan konnten sich die Kinder der Gruppe identifizieren, denn er ist der jüngste von drei Brüdern und wird nicht immer ernst genommen.

Das ändert sich erst, als ausgerechnet er das Zauberpferd zähmt, das jeden Abend die Felder der Familie heimsucht und verwüstet. Natürlich bekommt er am Ende seine Prinzessin und das Zauberpferd einen goldenen Topf voller Möhren. Den Höhepunkt des Stückes bildete die Hochzeit der beiden Verliebten mit großem Gauklerfest.

Für die Verpflegung der Besucher sorgte der Hückelhovener Verein „Maxis für Minis”, der sich für hilfsbedürftige Kinder einsetzt. Besonderen Wert legt Ruth Adams darauf, dass die Ergebnisse der Reitfreizeit nicht in Form von Wettbewerben präsentiert werden. „Es gibt Kinder, die sind nie die Besten”, erklärt sie. „Deren persönliche Erfolge sollten nicht dadurch geschmälert werden, dass man sie mit anderen vergleicht.”

Deshalb würden bei den „Sternenreitern” Theaterstücke aufgeführt, bei denen jeder eine Rolle spielen und zum Gelingen des Stückes beitragen kann. „Der Applaus am Ende gilt allen, nicht nur den Besten. Das ist wichtig”, betont sie. Die Reitfreizeit in den Herbstferien wird sich mit Rittern beschäftigen.