Erkelenz: Erneuter Antrag: Grüne wollen Hitler von der Ehrenbürgerliste streichen

Erkelenz : Erneuter Antrag: Grüne wollen Hitler von der Ehrenbürgerliste streichen

Adolf Hitler ist seit 1933 Ehrenbürger der Stadt Erkelenz. Das ist den Grünen im Erkelenzer Stadtrat schon lange ein Dorn im Auge.

Schon einmal, Anfang der 90er Jahre, hatten sie beantragt, ihn aus der Liste der Ehrenbürger zu streichen.

Damals wurde der entsprechende Antrag abgelehnt, weil die Ehrenbürgerschaft mit dem Tod des Ehrenbürgers erlösche. „Wir waren schon damals anderer Auffassung”, sagt die Fraktionsvorsitzende Beate Schirrmeister-Heinen. Der Name stehe weiterhin auf der Liste, und die Ehrenbürgerschaft sei auch über den Tod hinaus mit möglichen Ehrenbekundungen verbunden. Zuletzt erhielt zum Beispiel der verstorbene Jakob Franzen eine besondere Grabstätte aufgrund seiner Ehrenbürgerschaft.

„Dass der Name Adolf Hitler in der Ehrenbürgerliste auftaucht, ist ein Affront gegen die überaus verdienten und ehrenwerten anderen Ehrenbürger. ”Erst in der vergangenen Woche habe sich die niederbayrische Stadt Kelheim zu dem Schritt entschlossen, die ebenfalls 1933 verliehene Ehrenbürgerschaft abzuerkennen, so Schirrmeister weiter: „Wir sind der Ansicht, dass nun auch in Erkelenz die Zeit reif ist, ein deutliches Zeichen zu setzen und offiziell festzustellen, dass Hitler die Ehrenbürgerwürde zu Unrecht verliehen wurde.”