Erkelenz: Erkelenz: Baugenehmigung für Disco erteilt

Erkelenz : Erkelenz: Baugenehmigung für Disco erteilt

Bei mehreren Projekten in der Stadt Erkelenz stellte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung die Weichen.

Zuvor teilte der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg mit, dass die baurechtliche Prüfung des Antrages zur Errichtung einer Diskothek an der Neußer Straße abgeschlossen sei.
„Die Prüfung hat ergeben, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften dem Vorhaben nicht entgegenstehen.” Deshalb werde in den nächsten Tagen die Baugenehmigung erteilt. Dann könne mit dem Bau der Diskothek begonnen werden. Selbstverständlich erfolge eine Information der Nachbarschaft, so Lurweg.

Der Realisierung ritt auch der „Umzug” der Immerather Windmühle näher. So sei in der vergangenen Woche auf Vermittlung des Bürgermeisters in einem Gespräch zwischen RWE Power, einem interessierten Erkelenzer Unternehmen und der Verwaltungsspitze ein „Durchbruch” erreicht worden.

Alle Gesprächsteilnehmer hätten nochmals ihre große Bereitschaft signalisiert, das Projekt der Neueinrichtung einer Mühle am Umsiedlungsstandort Immerath (neu) zu unterstützen. „Die Finanzierung des Projektes ist gesichert”, sagte Lurweg. Nun solle die Planung konkretisiert werden. Ein Baubeginn im Laufe des nächsten Jahres sei wahrscheinlich.

Adventskalender

Schon „in trockenen Tüchern” ist das Projekt Adventskalender”, das Nicole Stoffels im Rahmen des Stadtmarketings der Stadt angestoßen hat. Beim ersten Erkelenzer Adventskalender von Gewerbering und Erkelenzer Vereinen werden in den Arkaden des Alten Rathauses 24 Türchen installiert, hinter denen tagtäglich auf besondere Aktionen in der Innenstadt hingewiesen wird. „Inzwischen gibt es für jeden Tag mindestens eine Attraktion”, sagte Nicole Stoffels. Weitere Anregungen werden noch gerne im Amt für Wirtschaftsförderung angenommen.

Weiter in die Zukunft blickt dagegen das Planungsamt. Es möchte gerne in Gerderath einen neuen Bebauungsplan an der Vossemer Straße erstellen. Dort soll in einem neuen Baugebiet Platz für 15 Wohnhäuser geschaffen werden. Sogar 40 Bauplätze sind in Kückhoven geplant. Für ein Gelände an der Katzemer Straße und dem Hasenweg, soll ein entsprechender Bebauungsplan geschaffen werden. Beiden Absichten stimmten die Ausschussmitglieder zu.

Gewerbeansiedlungen

Auch im nichtöffentlichen Teil der Sitzung gab es Weichenstellungen, indem der Ausschuss dem Verkauf von Grundstücken im Gewerbe- und Industriepark Commerden zustimmte. So gibt es zum einem eine Erweiterung eines bestehenden Unternehmens auf einer Fläche von 1828 Quadratmeter. 10.000 Quadratmeter werden für ein zweites Projekt der Lebenshilfe bereitgestellt, weitere 10.000Quadratmeter dienen der Ansiedlung eines neuen Unternehmens im Gipco.