Kreis Heinsberg: Eneco-Tour: Schleife durch den Selfkant

Kreis Heinsberg : Eneco-Tour: Schleife durch den Selfkant

Die Tour de France ist vorbei, die Eneco-Tour naht: Das Profi-Radrennen durch die Niederlande und Belgien wird auch in diesem Jahr wieder einen Abstecher durch den Selfkant unternehmen.

Wenn am Sonntag, 23. August, die fünfte Etappe, der „Koninginnenrit”, die sogenannte Königsetappe, von Roermond aus durch das Limburger Hügelland führt und in Sittard-Geleen endet, dann wird die Radrennelite vor der Zielankunft noch eine Schleife durch die Gemeinde Selfkant fahren: durch Tüddern, Süsterseel, Wehr und Hillensberg.

Die Organisatoren sprechen von einer schwierigen Strecke durch Limburg, aber auch die Strecke durch den Selfkant mit dem in der Spitze bis zu zehn Prozent steilen Anstieg in Hillensberg hat es in sich. Die Bergstraße stand zuletzt im Jahr 2007 bei der Eneco-Tour im Blickpunkt - damals nicht nur bei einer kurzen Passage, sondern gleich für mehrere Stunden beim abschließenden Einzelzeitfahren mit Start und Ziel in Sittard-Geleen.

Schätzungsweise 3000 Radsportfreunde verfolgten am 29.August 2007 das Spektakel in Hillensberg und verwandelten den Ort in eine Sportarena. Bert van Soest von der Wielerpromotion Sittard-Geleen schwärmte von dem Ereignis in Hillensberg: „Viel Publikum und eine sehr gute Stimmung - das war eine tolle Atmosphäre!” Der Belgier Sébastien Rosseler vom Team Quick Step gewann das Zeitfahren, der Spanier Jos Ivan Gutierrez Palacios vom Team Caisse d´Epargne die Tour.

Kürzlich trafen sich in den Räumlichkeiten der Feuerwehr in Tüddern Vertreter der Gemeinde Selfkant, der Kreispolizeibehörde, der Freiwilligen Feuerwehr, der Eneco-Tour-Organisation und der Stichting Wielerpromotion Sittard-Geleen sowie der niederländischen Polizei zu einer Absprache. Ad Stelten von der Gemeindeverwaltung Selfkant führte Regie. Er zeichnet verantwortlich für die Durchführung. Auch wenn am 23.August die Festlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Gemeinde Selfkant in Höngen laufen, erwartet Stelten doch ein starkes Interesse an dem Pro-Tour-Rennen bei den vielen Radsportfans in der Region.

Die Verantwortlichen der Rundfahrt sehen die Gemeinde Selfkant als einen guten Partner an. Sie lobten erneut „die deutsche Gründlichkeit”. In einem „Drehbuch” hat Ad Stelten die markanten Stellen bezüglich Verlauf und Sicherung der Strecke beschrieben. Die Zusammenarbeit wurde von allen Seiten gelobt. Schon bei der Besprechung wurden notwendige Absprachen getroffen und gegenseitige Unterstützung zugesichert.

Herman F. Brinkhoff aus dem niederländischen Leiden blickte kurz auf die Eneco-Tour 2009 mit dem Prolog in Rotterdam am 18.August und dem Finale am 25.August in Amersfoort. Die Königsetappe am 23.August hat eine Distanz von 204,3 Kilometern.

Nach der ersten Passage der Ziellinie in Sittard (nach 181,8 Kilometern) steht die 22,5 Kilometer lange Schleife durch die vier Selfkant-Orte und durch Windraak (Niederlande) auf dem Streckenplan, ehe der Etappensieger feststehen wird. Exakt 7,1 Kilometer führen über deutsches Gebiet, das nach der Zeittabelle zwischen 15.56 Uhr (bei einem Schnitt von 44 km/h) und 16.22 Uhr (bei einem Schnitt von 40 km/h) erreicht werden soll.

Über die Sittarder Straße (L228) in Tüddern geht es über die K1 weiter Richtung Süsterseel (An der Waldschänke / Höngener Weg / Suestrastraße), am Kreisverkehr in Wehr biegen die Radrennfahrer ab Richtung Hillensberg, bestreiten den Anstieg auf der Bergstraße und rasen weiter Richtung Niederlande und Ziel in Sittard. Die jeweiligen Straßenabschnitte werden frühzeitig gesperrt.

Mit TV-Übertragungen im niederländischen und belgischen Fernsehen sowie auf Eurosport wird gerechnet. Ein Hubschrauber wird in geringer Höhe über dem Peloton fliegen. Rund 180 Radrennfahrer und 60 Fahrzeuge einschließlich Polizei, Kommunikations-, Kommando- und Besenwagen sowie Presse und Sponsoren werden erwartet.

Etappenplan der Eneco-Tour 2009

So sieht der Etappenplan aus:

Montag, 17.August: Teamvorstellung in Rotterdam (NL); Dienstag, 18.August: Prolog in Rotterdam (NL) über 4,4 Kilometer; Mittwoch, 19.August: 1. Etappe Aalter (B) - Ardooie (B) über 179,1Kilometer; Donnerstag, 20.August: 2. Etappe Ardooie (B) - Brüssel (B) über 177,2 Kilometer; Freitag, 21.August: 3. Etappe Niel (B) - Hasselt (B) über 156,6 Kilometer; Samstag, 22.August: 4. Etappe Hasselt (B) - Libramont (B) über 216,7 Kilometer; Sonntag, 23.August: 5. Etappe Roermond (NL) - Sittard-Geleen (NL) über 204,3 Kilometer; Montag, 24.August: 6.Etappe Genk (B) - Roermond (NL) über 159,4 Kilometer; Dienstag, 25.August: 7. Etappe Einzelzeitfahren in Amersfoort (NL) über 13,1 Kilometer