Kreis Heinsberg: Eneco-Tour: Entscheidung fällt wohl am Schlouner Berg

Kreis Heinsberg : Eneco-Tour: Entscheidung fällt wohl am Schlouner Berg

Die Schlussetappe des Pro-Tour-Radrennens Eneco-Tour 2007 am Mittwoch, 29. August, mit einem Zeitfahren über 30,2 Kilometer wird wohl am Schlouner Berg in Hillensberg entschieden - darin waren sich die Radsportexperten bei einer Präsentationsveranstaltung im Fortuna-Stadion von Sittard einig.

Bart Voskamp, einst Radprofi und heute einer der Direktoren der Eneco-Tour, sowie der Radfahr-Olympiasieger von 1968, Jan Krekels aus Sittard, absolvierten im Vorfeld der Veranstaltung die Strecke.

Sie führt von Sittard aus (Start: am Fortuna-Stadion) durch Selfkant-Hillensberg (Bergstraße) und weiter durch Schinnen und Geleen zurück nach Sittard (Ziel: am Gemeindehaus). Beide sahen die Stelle der Entscheidung am Hillensberger Berg.

Fast 700 Meter Steigung, im steilsten Abschnitt bis zehn Prozent - da kommen selbst hartgesonnene Radprofis ins Schwitzen und haben ihre Probleme. „Es wird ein Höllenritt durch den Selfkant”, freut sich Bürgermeister Herbert Corsten. Der 29. August soll für den Selfkant das sportliche Highlight des Jahres bringen.

In der Zeit von 12 bis 17 Uhr jagen an diesem Tag die Radprofis aus aller Welt durch das Grenzgebiet. Während dieser Zeit steht Hillensberg im Rampenlicht der Radrennfreunde aus nah und fern. Die Bergstraße in Hillensberg wird für den Autoverkehr während dieser Zeit gesperrt.

Schon mehrmals führte die Eneco-Tour durch den Selfkant. Die Verantwortlichen betonten die ausgezeichnete und unbürokratische Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Bürgermeister Herbert Corsten und sein Team durften sich über Lob freuen.

Die Eneco-Tour führt vom 22. bis 29. August durch Belgien und die Niederlande. Am Dienstag, 28. August, steht die Königsetappe durch Südlimburg auf dem Programm.