Erkelenz-Katzem: Eltern sauer auf den Kirchenvorstand

Erkelenz-Katzem : Eltern sauer auf den Kirchenvorstand

In Katzem versteht man die Welt nicht mehr. Nachdem die Eltern der Kindergartenkinder noch vor einiger Zeit befürchten mussten, dass der Katzemer Kindergarten geschlossen wird, sehen sie sich nun erneut vor vollendete Tatsachen gestellt.

Nach den Sommerferien werden sich ihre Kinder an zwei völlig neue Gesichter gewöhnen müssen, denn das bestehende Erzieherinnenteam wird auf die ebenfalls katholischen Einrichtungen in Lövenich, Keyenberg und Kückhoven verteilt. Die erste Mitarbeiterin wird den Katzemer Kindergarten schon Mitte des Monats in Richtung Keyenberg verlassen.

Zwar stand bereits fest, dass es in Katzem aufgrund der Einsparungsmaßnahmen des Bistums und der damit verbundenen Zusammenlegung mit dem Lövenicher Kindergarten zwangsläufig zu personellen Veränderungen kommen würde. Doch mit völlig neuen Personal hatte niemand gerechnet, wie Daniela Moszynski bestätigte.

Ihre vierjährige Tochter Jana wird sich nach den Sommerferien an zwei neue Gesichter gewöhnen müssen. „Die bekannten Vertrauenspersonen sind dann nicht mehr da”, kritisiert die Mutter die Entscheidung des Vorstandes der Gemeinschaft der Gemeinden. Das Vorgehen des Kirchenvorstandes bezeichnet sie als „unglücklich”.

In Kenntnis gesetzt von den Personalentscheidungen wurden Erzieherinnen und Eltern in dervergangenen Woche. „Dabei sind wir schon froh, dass die Erzieherinnen ihre Arbeit behalten können”, so Moszynski. Denn um den Jahreswechsel machten auch Gerüchte über Kündigungen die Runde.