Kreis Heinsberg: Einsatzeinheit freut sich über neuen Transporter

Kreis Heinsberg : Einsatzeinheit freut sich über neuen Transporter

Im Rahmen einer Alarmübung der 2. Einsatzeinheit des DRK-Kreisverbandes Heinsberg übergab DRK-Kreisbereitschaftsleiter Jürgen Zoons einen neuen VW-T5-Bus mit Blaulicht und Sondersignal an die Führungskräfte der Einsatzeinheit am Standort in Gangelt-Birgden.

Mit Freude nahmen Heinz Grevenrath, Leiter der 2.Einsatzeinheit, und Michael Honnerlagengrete, Gruppenführer Technik/Sicherheit, die Wagenschlüssel entgegen.

Das Fahrzeug wird für die Personenförderung eingesetzt und dient auch als Zugfahrzeug für den Technikanhänger. Die Einsatzeinheit freut sich über diesen neuen Transporter, auch weil dieser über einen starken Motor verfügt und keine Probleme hat, den schweren Technikwagen zu ziehen. Im Notfall kann der Technikwagen netzunabhängig Strom erzeugen und ist besonders im Ernstfall unersetzbar.

Die Testfahrten in der Eifel liefen optimal. Selbst schwere Steigungen waren für den neuen VW-T5-Transporter kein Problem.

Die 2. Einsatzeinheit mit Standorten in Gangelt-Birgden (Betreuung sowie Technik) und Erkelenz (Sanitätsdienst) war selbst überrascht, als am Morgen eine Alarmübung ausgerufen wurde. „Ich wollte auch mal sehen, wie schnell ist die Truppe einsatzbereit ist, wenn ich auf den Knopf drücke”, so Kreisbereitschaftsleiter Jürgen Zoons.

Die Birgdener bauten ein Betreuungszelt auf, mussten auch den Feldkochherd aufbauen und zum Einsatz bringen. Die Erkelenzer rückten schnellstens an, wobei ein Materialtransporter kurz vor der Einfahrt zum Großes Pley in Birgden allerdings in einen Unfall verwickelt war.

Aufgrund einer Engstelle musste dieser Materialwagen ausweichen und prallte gegen einen Baum. Somit wurde aus der Übung ein Ernstfall. Es galt nun, bis zum Eintreffen des Rettungswagens die Verletzten zu behandeln. Zwei Insassen des Transporters wurden beim Aufprall verletzt. Sie wurden ambulant in den Krankenhäusern in Geilenkirchen und Aachen behandelt.