Hückelhoven: Einkaufsbummel mit Bonusheft in der Hand

Hückelhoven : Einkaufsbummel mit Bonusheft in der Hand

Allen Unkenrufen zum Trotz: Die Stadt wächst. Jahr für Jahr ziehen rund 2200 Frauen, Männer und Kinder nach Hückelhoven, die Kommune vermehrt sich in zwölf Monaten um etwa 900 Haushalte.

Den Hückelhovener Neubürgern ihr neues Zuhause „schmackhaft” und nicht nur lebens-, sondern auch liebenswert zu machen, muss eine wichtige Aufgabe der Verantwortlichen sein. Und die haben sich jetzt etwas einfallen lassen, mit dem das Vorhaben gelingen könnte.

Jeder Neubürger erhält ab sofort bei der Anmeldung im Stadtbüro ein Bonusheft in die Hand. Darin haben 27 in Hückelhoven ansässige Geschäfte Angebote oder Gutscheine eingebracht, die die neuen Mitbürger dort einlösen können. Das Angebot reicht von der Tüte Popcorn oder wahlweiwse einer Cola beim Kinofilm über einen Rabatt von 20 Prozent bei allen Mitnahmeartikeln bis zum Gutschein über 25 Euro für die Wartung der Öl- oder Gasheizungsanlage.

„Die Stadt will nur Eines: Dass alle, die in Hückelhoven Geschäfte machen, sich wohlfühlen”, sagte Bürgermeister Werner Schmitz bei der Vorstellung des druckfrischen Bonusheftes am Dienstag. Er sprach damit natürlich auch die andere Seite der Medaille an: Mit Speck fängt man Mäuse, und natürlich handeln die Geschäftsleute, die im Rahmen des Stadtmarketings zum Gelingen des Unternehmens „Bonusheft für Neubürger” nicht nur aus reiner Nächstenliebe. „Wir müssen den Kaufkraftabfluss stoppen”, betonte Schmitz.

Denn Hückelhoven geht es nicht besser als allen Kommunen im Land: Neue Einnahmequellen tun sich nicht mehr auf, und staatliche Zuschüsse fließen kaum noch. Also ist man auf die Einnahmen aus der Gewerbesteuer angewiesen. Wenn es den Geschäften gut geht, lebts sich auch in der Stadt gut. Und deshalb soll jedem Neubürger der Einkauf in Hückelhoven versüßt werden. Gute Idee.