Waldfeucht: Einigkeit im Ausschuss: Anwohner müssen Hälfte der Kosten tragen

Waldfeucht : Einigkeit im Ausschuss: Anwohner müssen Hälfte der Kosten tragen

Einstimmige Beschlüsse gab es im Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Waldfeucht.

Demnach werden die Straßen „Fletschweg” in Obspringen und „Erdbrüggener Straße” in Waldfeucht als Gemeindestraßen mit der Funktion von Anliegerstraßen für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Beschränkungen der Widmung auf bestimmte Benutzungsarten, Benutzungszwecke oder Benutzerkreise wurden nicht festgelegt.

Zudem folgten die Ausschussmitglieder der Beschlussempfehlung, die Satzung über die Abweichung von den Merkmalen der endgültigen Herstellung für die Erschließung der beiden Straßen in der im Entwurf vorliegenden Fassung zu erlassen.

Außerdem empfiehlt der Haupt- und Finanzausschuss dem Rat, die Satzung der Gemeinde Waldfeucht über die Erhebung von Beiträgen für straßenbaulich Maßnahmen in der Marktstraße, Löffelstraße, Stiftsgasse und im Pfarrer-Erbel-Weg in der im Entwurf vorliegenden Fassung zu erlassen. Danach werden diese Straßen den Anliegerstraßen - Sonderform Mischfläche - zugeordnet. Die Anwohner tragen laut Beschluss die Hälfte der Kosten.