Hückelhoven: Einfühlsam den hervorragenden Klangkörper geleitet

Hückelhoven : Einfühlsam den hervorragenden Klangkörper geleitet

Mit minutenlangem Applaus und „Standing Ovations” dankte das Publikum den Musikerinnen und Musikern der Jungen Philharmonie Weißrussland von der Musikhochschule Minsk sowie den Solisten für ihre Leistung beim Neujahrskonzert von Stadt Hückelhoven und Anton-Heinen-Volkshochschule in der Aula des Gymnasiums in Hückelhoven.

Die Aula war restlos ausverkauft, sogar Stühle mussten in aller Eile noch herbeigeschafft und Musikliebhaber zurückgewiesen werden. Einen solchen Ansturm hatte es beim Neujahrkonzert noch nicht gegeben.

Nicht nur die Orchestermitglieder (sie gehören alle zu den begabtesten Studenten Weißrusslands), auch die Sopranistin Tatjana Gavrilowa und der Tenor Eduard Martinjuk (seit kurzem ein Ehepaar, wie die Zuhörer erfuhren) und besonders der Dirigent, Professor Michail Kosinez, Leiter der Musikakademie in Minsk, begeisterten die Zuhörer.

Der Orchesterchef leitete einfühlsam und elegant den hervorragenden Klangkörper.