Heinsberg-Oberbruch: Eine Million Stollen fliegt um die Welt

Heinsberg-Oberbruch : Eine Million Stollen fliegt um die Welt

Mit ganz wenigen, geschickten Handgriffen faltet Lothar Kitzmann aus einer weißen Pappe den Boden eines rechteckigen Geschenkkartons und schiebt ihn auf dem großen Tisch weiter nach rechts. Pascal Morschner nimmt drei kleine Butterstollen aus einem flachen, roten Korb und packt sie hinein, Kollege Sven Brack zu seiner Rechten tut das Gleiche mit zwei kleinen Marzipanstollen.

Ein chicer, lilafarbener Deckel mit ausgestanztem Stern kommt obendrauf, und fertig ist die weihnachtliche Verpackung für die fünf kleinen Christstollen.

Rund 50.000, bereits in Folie eingehüllte Stollen mit Gewichten zwischen 200 Gramm und einem Kilo waren es seit August, die viele fleißige Hände in der Oberbrucher Werkstatt der Lebenshilfe im Auftrag unterschiedlicher Kunden weiter verpackt haben, zunächst in Blechdosen, Faltschachteln oder Geschenkkartons mit Deckel, dann weiter in Umkartons und auf Paletten, immer genau so, wie es der Kunde gewünscht hat.

Seit etwa zehn Jahren schon bieten die Lebenshilfe und ihre Mitarbeiter mit geistiger Behinderung diese Dienstleistung erfolgreich an. Bis zu einer Million Stollen werden hier in jedem Jahr verpackt und gehen dann zum Teil auf weite Reisen. In diesem Jahr fliegen sie zum Beispiel mit den Flugzeugen einer großen deutschen Gesellschaft um die ganze Welt oder beglücken zum Fest die Mitarbeiter eines Unternehmens in Kalifornien.