Heinsberg: Ein Prosit auf die Heinsberger Kirmes

Heinsberg : Ein Prosit auf die Heinsberger Kirmes

„Die weiterhin positive Entwicklung der Heinsberger Kirmes ist und bleibt das gemeinsame Ziel der Heinsberger Schützen wie auch der Gewerbetreibenden der Kreisstadt.”

Dies betonte Detlef Chudziak, Vorsitzender des Heinsberger Gewerbe- und Verkehrsvereins, der zur offiziellen Eröffnung auf dem Marktplatz den amtierenden Schützenkönig Rudi Kistermann, Schülerprinz Thorsten Schmitz sowie Schützenpräsident Siegfried Jansen, aber auch Bürgermeister Josef Offergeld, Ortsvorsteher Franz Jakobs, weitere Ratsvertreter, die Repräsentanten des Schaustellerverbandes, Platzmeister Bernd Willemsen und bereits zahlreiche Kirmesgäste willkommen hieß.

Das „Kirmesfässchen” stand schon bereit, als sich am Eingang die offiziellen Gäste unter die Kirmesbesucher mischten und der Heinsberger Spielmannszug mit Trommelklang und Flötenspiel das musikalische Signal für die offizielle Eröffnung der Heinsberger Frühkirmes gab.

Bündelung der Kräfte als aktives Stadtmarketing

Die Bündelung der Kräfte im Interesse der Heinsberger Kirmes mit dem Konzert der „Räuber”, dem Königsball, dem verkaufsoffenen Sonntag mit Festzug sowie der Freikartenaktion der Heinsberg Geschäftswelt für den Kirmesmarkt sei zugleich aktives Stadtmarketing, unterstrich Chudziak.

Bürgermeister Josef Offergeld hatte keine Mühe, mit wenigen gezielten Schlägen auf den Zapfhahn den „Fassanstich” durchzuführen, damit der Gerstensaft schäumend in die bereitgestellten Gläser fließen konnte.

Als die Ehrengäste nach einem kurzen, vom Spielmannszug Heinsberg unter der Leitung von Juppi Kleinen begleiteten Rundgang über den Kirmesmarkt zurückkehrten, waren die Gläser längst gefüllt und so konnte man auf ein gutes Gelingen der Heinsberger Frühkirmes gemeinsam anstoßen.