Heinsberg: Ein Einsatz nach dem anderen für Wehr

Heinsberg : Ein Einsatz nach dem anderen für Wehr

Zu mehreren Einsätzen wurden die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heinsberg am Dienstag gerufen.

Um 14.28 Uhr hatte die Brandmeldeanlage des Krankenhauses Heinsberg ein Feuer gemeldet. Es handelte sich aber um einen Fehlalarm. Die Kräfte des Löschzuges Stadtmitte brauchten nicht tätig zu werden.

Um 16.03 Uhr wurde der Löschzug Stadtmitte alarmiert, weil auf der Geilenkirchener Straße ein Wagen brannte: Der Motorraum eines niederländischen Lkw hatte in Flammen gestanden. Der Fahrer konnte das Feuer erfolgreich mit dem Feuerlöscher bekämpfen; die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges brauchte nicht mehr einzugreifen.

Mehr zu tun hatten die Feuerwehrleute aus Kirchhoven. Um 16.55 Uhr wurden sie zu einem brennenden Wohnwagen auf der Stapper Straße gerufen. Unter Atemschutz und mit einem Schaumrohr gingen die Feuerwehrleute gegen die Flammen vor, hatten sie auch schnell gelöscht, aber der Wohnwagen war völlig niedergebrannt. Brandursache und Schadenshöhe sind noch nicht bekannt.

In Karken musste die dortige Löschgruppe kurz nach 18 Uhr eine Ölspur auf der Straße Hickeswinkel beseitigen.