Hückelhoven: Ein Benefizkonzert für „Haus Schnorrenberg”

Hückelhoven : Ein Benefizkonzert für „Haus Schnorrenberg”

Als Benefizkonzert zu Gunsten von „Haus Schnorrenberg”, dem Betreuten Wohnen der Pfarrgemeinde St. Lambertus, Hückelhoven, wird am Samstag, 31. August, ein Liedermacher-Festival veranstaltet.

Seit dem 1. Januar ist Haus Schnorrenberg eine Einrichtung der St. Elisabeth-Stiftung, in Dernbach. Die Aktivitäten der Pfarrgemeinde für ihre Behinderten gehen weiter.

Zuerst tritt die Gruppe „Saitenwind” aus Aachen auf. Die fünfköpfige Gruppe, 1989 gegründet, überzeugt mit abwechslungsreicher Instrumentierung und ausdrucksstarkem Gesang. Eingängige internationale Folkstücke werden durch Lieder der früheren 70-er Jahre und Klassiker des Folkrock ergänzt.

Selbst gecoverte Stücke erhalten durch eigene Arragements eine ganz persönliche „Saitenwind-Note”. Andreas Joerißen erzählt in seinen Liedern und Songs mit großer Einfühlsamkeit Geschichten aus dem Leben. Mit seiner sympatischen Art erreichte er schnell seine Zuhörer, die sich leicht mit seinen Liedern identifizieren können.

Ditehild Klein & Klaus Kläs sind zwei Liedermacher aus Aachen, die ebenfalls „Lieder, die das Leben schreibt” erzählen. Beide sind in Hückelhoven gut bekannt, arbeitet Diethild Klein doch als Sozialpädagogin in Haus Schnorrenberg. Ängste, Hoffnungen und Träume der Menschen bringen sie zum Klingen. Das Konzert am Samstag, 31. August, beginnt um 15 Uhr auf dem Burghof von „Haus Hückelhoven”. Das Ende ist offen.

Der Vorverkauf ist in der Buchhandlung Wild und im Pfarrbüro St. Lambertus, Haus Schorrenberg, Dinstühlerstraße 51.