Ehrenamtlicher Einsatz liegt bei Jugend im Trend

Ehrenamtlicher Einsatz liegt bei Jugend im Trend

Kreis Heinsberg. „Wir hatten rund ein Duzend Vorschläge aus den Vereinen und kein leichtes Amt. Alle vorgeschlagenen Jugendlichen hätten eine Auszeichnung verdient gehabt”, sagte Alessa Kiausch, Vorsitzende der Sportjugend im Kreissportbund Heinsberg, bei der Bekanntgabe des Preisträgers des Wettbewerbs „Jugend und Ehrenamt”.

Der Preisträger für das Jahr 2005 ist Tim Just, der im VC 99 Ratheim als Trainer für die Jugend und Hobbymannschaft fungiert.

„Tim Just steht für den jugendlichen Elan im Volleyballverein und ist unglaublich engagiert”, lobte Franz Hüsen, Vorsitzender des Volleyballclubs Ratheim, den Preisträger in seiner Laudatio.

„Er kann Menschen so richtig begeistern. Ob als Trainer der Jugend, der Hobbymannschaft oder der Beach-Volleyballmannschaft - Tim ist bereits in jungen Jahren ein Vorbild. Und ich bin stolz, so einen jungen Stellvertreter zu haben”, erklärte Hüsen weiter.

Josef Füßer, Leiter der Marketing-Abteilung der Kreissparkasse Heinsberg, sprach in seiner Rede von einem neuen Trend bei der Jugend.

Die großen schrecklichen Ereignissen wie der 11. September 2001, die Flut an der Elbe und die Tsunamikatastrophe in Asien hätten generell einen Aufbruch weltweit bewirkt.

Die Menschen rückten wieder enger zusammen und zeigten soziales Engagement. „Besonders die Jugend ist sehr aktiv”, meinte Füßer. Sie zeige soziales Engagement, verstecke sich nicht und lasse auch Taten sprechen.

„Ehrenamtler sind nicht nur im Sport tätig. Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland sind im Ehrenamt tätig, die dem Staat täglich soziale Leistungen unentgeltlich abnehmen.

Dies verkennt die Öffentlichkeit. Es gibt viele Ehrenamtler, die ein Denkmal verdient hätten. Das die Jugend wie Tim Just zum Beispiel so aktiv ist, freut mich besonders”, sagte Füßer weiter.

„Und dieser junger Mann hat sich nicht nur dem Sport verschrieben, er ist auch noch aktiv bei der freiwilligen Feuerwehr Brachelen”, freute sich Füßer noch mehr über so viel unentgeltliches Ehrenamt.